Gelschaummatratze - Was ist das? Für wen ist sie geeignet?

„Schlafen wie auf Wolken“, „schwerelos dahinzuschweben“, oder „weich wie Butter“. So oder so ähnlich beschreiben Kunden das Gefühl, wenn sie zum ersten Mal auf einer Gelschaummatratze schlafen.

Was ist das für ein besonderes Material, das anscheinend zu einem ganz besonderen Liegegefühl führt?

Was bis vor wenigen Jahren ein reines Nischenprodukt war, erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Grund genug, das Geheimnis des luftig leichten Liegegefühls zu entdecken.

Was ist eine Gelschaummatratze?

Eine Gelschaummatratze besteht meistens aus einer Oberschicht aus Gelschaum und einer Schicht aus Kaltschaum, Formschaum oder Federkern. Durch ihre gelförmige Oberfläche werden mit Gelschaum gefüllte Matratzen oft mit einem Wasserbett verglichen.

Sie sind aber viel mehr mit einer Kaltschaummatratze vergleichbar und sorgen durch den Gelanteil für ein noch besseres Liegegefühl.

Gelschaummatratze Typische Farbe
Eine Gelschaummatratze hat oftmals eine Blau-Weiße-Maserung, um sie von anderen Matratzenarten zu unterscheiden

Die Gelschaummatratze ist die logische Weiterentwicklung der Gelmatratze, die ihren Ursprung wiederum in der medizinischen Versorgung Pflegebedürftiger hat.

Im Gegensatz zum innovativen Nachfolger kam die Gelmatratze nämlich ursprünglich im medizinischen Bereich zum Einsatz.

Mit ihrer Hilfe gelang es, das Gewicht eines Patienten so zu verteilen, sodass Druckstellen (Dekubitus) erst gar nicht entstehen konnten.

Für den privaten Bereich waren Gelschaummatratzen aufgrund ihres extremen Gewichts und Preises aber eher ungeeignet.

Wenige Jahre darauf eroberte eine aus den USA stammende Innovation heimische Schlafzimmer.

Die Gelschaummatratze war nicht nur erheblich günstiger als dessen Vorgängerin.

Auch die liege- technischen Eigenschaften waren und sind um einiges raffinierter.

Im Vergleich zur reinen Gelmatratze ist die Gelschaummatratze ein ziemlich gut gelungener Kompromiss zwischen Kaltschaummatratze und Wasserbett und damit die beste Matratzenart für rückengeplagte Menschen.

Empfehlung: YAK Boxspringbett

221 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Fördert Muskelregeneration Fördert Muskelregeneration

Was ist der Unterschied zwischen Gelschaum und Kaltschaum?

Gelschaum würde aus aufgeschäumten Gel bestehen. Tatsächlich aber wird Gelschaum aus einem Gemisch aus Kaltschaum und Gel gefertigt, wobei das Gel einen deutlich geringeren Anteil hat. Der Geldanteil der Matratze mach sie noch anpassungsfähiger als reiner Kaltschaum und sorgt dabei für eine perfekte Druckentlastung.

Eine Gelschaummatratze besteht meist aus 3 Schichten:

  • Schaum-Unterbau als Ergänzung der Gelschaumpolsterung (meist aus Komfort- oder Kaltschaum)
  • 2 bis 8 cm hohe Gelschaumplatte
  • Matratzenbezug

Gut zu wissen:

Es gibt allerdings auch Modelle, die nur aus einem Gelschaumkern und damit einer einzigen Schicht bestehen.

Allerdings kann bei einer Schicht nur eine äußerst geringe Stützfunktion gewährleistet werden.

Die Vorteile und Nachteile einer Gelschaummatratze

Gelschaummatratzen sind das neue Must-have am deutschen Matratzenmarkt. Der orthopädische Liegekomfort wird bei der Gelschaummatratze als außerordentlich hoch beschrieben. Eine Gelschaummatratze ermöglicht Deiner Wirbelsäule nämlich, ihre natürliche Krümmung auch während des Schlafens beizubehalten, was Rückenschmerzen vorbeugen bzw. bereits bestehende Beschwerden lindern kann. Ob bei

  • Schlafstörungen
  • Allergien
  • Rückenschmerzen oder
  • Dekubitus

Eine Gelschaummatratze verhilft Deinen Muskeln zu schnellerer Entspannung und ist dadurch in der Lage den ein oder anderen Arztbesuch zu vermeiden. Nicht umsonst gilt Gelschaum zu den gesündesten Matratzenarten überhaupt.

Wie gut ist eine Gelschaummatratze?

Gelschaummatratzen kombinieren den Liegekomfort eines Wasserbetts mit der Pflegeleichtigkeit einer Kaltschaummatratze. Kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen für eine Auflage mit Gelschaum entscheiden. Gelschaummatratzen schmiegen sich perfekt an die körpereigene Struktur an und sorgen für ein federleichtes Liegegefühl.

Der Unterschied zwischen einem Wasserbett und einer Gelschaummatratze liegt einerseits im Komfort und andererseits im Pflegeaufwand.

Jeder der ein Wasserbett sein Eigen nennt, kann ein Lied davon singen, wie aufwendig die Pflege eines solchen Bettes werden kann.

Gelschaummatratzen sind leistbar
Eine Gelschaummatratze kombiniert den Liegekomfort eines Wasserbetts mit der Pflegeleichtigkeit einer Kaltschaummatratze

So darf die Flüssigkeit in der Matratze nicht kippen und benötigt regelmäßig spezielle Konditionierer, auch Beschädigungen am Material sind tunlichst zu vermeiden.

Zudem kann ein Wasserbett zu einer hohen Stromrechnung führen, da die dazugehörige Heizung Tag und Nacht laufen muss.

Ganz anders bei der Gelschaummatratze, die bis auf die regelmäßige Reinigung des Bezugs kaum Arbeit macht und darüber hinaus auch eine wesentlich geringere Geräuschkulisse erzeugt. als ihr luxuriöser  Gegenspieler.

Das Umpositionieren auf einem Wasserbett geht nämlich alles andere als geräuschlos vonstatten, da sich das darunter bewegliche Wasser immer mitbewegt.

Gelschaum gibt keine Geräusche von sich und ist daher auch für geräuschempfindliche Menschen geeignet.

Ist Gelschaum atmungsaktiv?

Durch seine offenporige Struktur gilt Gelschaum als besonders atmungsaktiv. Das Material ist luftdurchlässig und temperaturneutral und reguliert damit Feuchtigkeit. Qualitativ hochwertigere Modelle verstärken die atmungsaktiven Eigenschaften mithilfe von eingebauten Luftkanälen zusätzlich.

Für wen ist eine Gelschaummatratze geeignet?

Gelschaummatratzen eignen sich perfekt für Allergiker, da Hausstaubmilben mit dieser Matratzenart quasi keine Chance haben. Auch bei orthopädischen Problemen kann eine Gelschaummatratze Linderungen bringen. Wer leicht schwitzt, erlebt mit dieser Matratze ein ganz neues Schlafgefühl. Außerdem profitieren bettlägrige Personen von der außerordentlichen Druckentlastung.

Des Weiteren eignen sich Gelschaummatratzen für:

  • Rücken- und Seitenschläfer
  • Personen mit Durchblutungsstörungen
  • unruhige Schläfer
  • starke Schwitzer
  • und Menschen, die aus medizinischen Gründen ergonomisch korrekt liegen sollten

Achtung:

Gelschaummatratze werden mit Gelmatratzen oft gleichgesetzt, sind aber dennoch zwei unterschiedliche Matratzenarten!

Gelmatratzen sind mit einem schweren zähflüssigen Gel gefüllt und bieten damit erheblich weniger Stützkraft als Gelschaummatratzen.

Gelmatratzen sind mit einem Durchschnittsgewicht von 100kg relativ schwer und daher nur mit einiger Kraftanstrengung zu heben. Falls ein Umzug ansteht, wirst Du schnell merken, dass Deine neue Schlafunterlage nicht gerade ein Fliegengewicht ist.

Gelschaummatratze ideal für Allergiker
Gelschaummatratzen sind ideal für Allergiker

Wer oft umzieht, sollte sich eventuell für eine leichtgewichtigere Matratzenart entscheiden.

Überdies könnte die leicht verzögerte Formveränderung für unruhige Schläfer zum Störungsfaktor werden.

Das Material kehrt zwar relativ schnell in den ursprünglichen Zustand zurück, mit der Stabilität einer Federkernmatratze ist Gelschaum aber dennoch nicht vergleichbar.

Was ist der Unterschied zwischen Viscoschaummatratzen und Gelschaummatratzen?

Der Unterschied zwischen Viscoschaummatratzen und Gelschaummatraten liegt in der Thermoelastizität. Eine Viscoschaummatratze wird bei niedrigeren Temperaturen härter, eine Gelschaummatratze reagiert nicht auf Temperaturschwankungen. Zudem ist Gelschaum erheblich anpassungsfähiger als Viscoschaum.

Wenn du einen eher unruhigen Schlaf hast und Deine Liegeposition oft änderst, reagiert Gelschaum rascher als Viscoschaum und kehr schneller wieder in seine Ausgangsposition zurück.

Im Gegensatz zu Viscoschaum ist Gelschaum außerdem ausgesprochen atmungsaktiv und daher auch für Menschen geeignet die Nachts zum Schwitzen neigen.

Vorteile
Gelschaummatratze

  • atmungsaktiv
  • geeignet bei starkem Schwitzen
  • Anpassung an unruhigen Schlaf
  • temperaturunabhängig
  • hygienisch und pfegeleicht

Vorteile
Viscoschaummatratze

  • speichert Wärme
  • reagiert auf Körperwärme
  • für ruhige Schläfer ideal
  • ideale Anpassung an den Körper
  • hygienisch und pfegeleicht

Was ist besser: Gelschaum oder Taschenfederkern?

Beide Matratzenarten sind eine gute Wahl, vorausgesetzt sie passen zu Deinen individuellen Bedürfnissen. Federkern ist perfekt für Rückenschläfer, Gelschaummatratzen für Seiten- und Rückenschläfer. Bei der Taschenfederkehrmatratze ist der Liegekomfort fest, bei Gelschaum liegst Du eher weicher. Menschen mit höherem Körpergewicht profitieren sowohl von einer Taschenfederkern- als auch einer Gelschaummatratze.

Wer schmerzempfindlich ist greift besser zu Gelschaum, eine Entlastung von Muskeln und Gelenken ist bei dieser Matratzenart garantiert.

Apropos Entlastung: Eine Taschenfederkenmatratze gilt durch ihre Stahlfedern als besonders formstabil.

Wer sich nachts im Schlaf oft wendet bzw. eher unruhiger schläft könnte von einer Taschenkernmatratze eher profitieren, als von einer Unterlage mit Gelschaum.

Eignen sich Gelschaummatratzen für Boxspringbetten?

Du hast ein Boxspringbett zu Hause und würdest es liegetechnisch gerne nein wenig pimpen?

Dann wäre eine Gelschaummatratze etwas zu viel, allerdings als Topper ist es die perfekte Unterlage für Dich.

Gelschaummatratzen eignen sich nicht optimal für Boxspringbett, hingegen der Topper umso mehr. Vorausgesetzt es handelt sich um ein neueres Modell, das aus mehreren Komponenten aufgebaut ist.

Auch dieser sorgt für eine angenehme Druckentlastung und verlieht dieses besondere Gefühl des Schwebens.

Darauf solltest du beim Kauf Deiner Gelschaummatratze achten

Du liebäugelst damit, Dir eine Gelschaummatratze zuzulegen?

Folgende Qualitätskriterien können Dir bei der Auswahl helfen:

  • Raumgewicht
  • Zonen
  • Luftkanäle
  • Härtegrad
  • Matratzenbezug

Raumgewicht

Erkundige vor dem Matratzenkauf über das Raumgewicht Deiner Gelschaummatratze.

Liegt das Raumgewicht zwischen 40 und 50, könnte es sein, dass Du nur wenige Jahre Freude an Deiner Schlafunterlage hast. Bei diesem relativ geringen Raumgewicht kannst du nämlich davon ausgehen, dass der Kaltschaum der sich unterhalb des Gelbelages findet eher von minderer Qualität ist.

Bei einem Raumgewicht ab 55 kannst Du sicher sein, lange vom Komfort Deiner Gelschaummatratze profitieren zu können.
Raumgewicht Gelschaummatratze Lebensdauer

7-Zonen-Schicht

Eine sogenannte 7-Zonen Matratze zeugt von einer ausgesprochen hohen Qualität.

Auch wenn sich Gelschaummatratzen ausgesprochen gut an einen Körper anpassen, sind unterschiedliche Liegezonen  dennoch zu empfehlen.
5 Zonen 7 Zonen Matratze Vergleich für Gelschaummatratze

Zusätzliche Luftkanäle

Verfügt Deinen Gelschaummatratze über feine Luftkanäle hast du den Jackpot gezogen.

Damit steigerst Du nicht nur Dein persönliches Wohlbefinden, Du schonst damit auch noch Deine Matratze, da keine Feuchtigkeit angesammelt werden kann.

Meist verfügen nur kostspieligere Modelle über solche klimaregulierenden Luftschläuche.

Härtegrad

Gelschaummatratzen findest Du in den unterschiedlichsten Härtegraden.

Härtegrade sind allerdings kein Qualitätskriterium, dennoch solltest Du darauf achten den für Dich passenden Härtegrad zu wählen.

Die Skala reicht von Härtegrad 1 (H1) für ein sehr weiches Liegegefühl bis Härtegrad 4 (H4) bei höherer Belastung.

H1

weich

H2

mittel

H3

hart

H4

extra hart

H5

ultra hart

Matratzenbezug

Der Bezug Deiner Matratze sollte aus einem pflegeleichten und möglichst hautfreundlichen Stoff sein. Sollte der Bezug einen durchgängigen Reißverschluss haben, dann kannst du diesen oft sogar in der Waschmaschine reinigen.

Für Gelschaummatratzen eignet sich am besten ein Baumwollbezug. Dadurch profitierst Du von atmungsaktiven Material, dass Du im Bedarfsfall waschen kannst.

Achte darauf, dass die Gelschaumschicht Deiner Matratze eine Höhe von etwa 8 cm aufweist, um eine optimale Stützwirkung zu gewährleisten.

Was kostet eine Gelschaummatratze?

Günstige Modelle sind ab 200 Euro zu haben, wobei bei einer qualitätiv hochwertigere Gelschaummatratzen mit etwa 500 Euro zu rechnen ist. Wer eine Matratze abseits der Standardmaße benötigt, muss mit Preisen um die 1000 Euro rechnen.

Gelschaummatratze Preis
Im Online Handel lässt sich bares Geld sparen. So kostet die Gelschaummatratze deutlich weniger als im stationären Handel bei gleicher Qualität.

Gelschaummatratzen gibt es in unterschiedlichen Größen zu kaufen:

  • 90x200 cm
  • 100x200 cm
  • 120x200 cm
  • 140x200 cm
  • 160x200 cm
  • 180x200 cm
  • 200x200 cm

Für ein Standard Doppelbett benötigst Du eine Gelmatratze mit den Maßen 160x200 cm, für ein größeres Singlebett eignet sich eine Matratze mit 140x200 cm.

Empfehlung: YAK Boxspringbett

221 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Fördert Muskelregeneration Fördert Muskelregeneration