Welche Matratze für Bauchschläfer? Auf was Du achten musst!

Gehörst Du zu den Menschen, die bevorzugt auf dem Bauch schlafen, am liebsten ganz flach liegen und ohne Kissen schlafen, dann wünschst Du Dir sicherlich eine Matratze für Bauchschläfer, die Dir besten Liegekomfort bietet.

Gibt es eine spezielle Matratze für Bauchschläfer, die Deinen Körper optimal unterstützt?

Wir klären Dich auf!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum ist man Bauchschläfer?

Der Grund, warum Du ganz instinktiv am liebsten auf den Bauch schläfst, hat einen ganz einfachen Grund. Denn diese Schlafposition vermittelt Dir unter anderem ein Gefühl von Geborgenheit und zeigt, dass Du gerne immer und überall die Kontrolle behalten möchtest.

Es gibt aber auch bestimmte Charaktereigenschaften, die Dir als Bauchschläfer aus psychologischer Sicht nachgesagt werden.

Schläfst Du auf dem Bauch, neigst Du zu Perfektionismus, Detailverliebtheit, setzt Dir hohe Ziele, führst häufig ein geregeltes und berechenbares Leben, hast einen ausgeprägten Ordnungssinn und Du bist bekannt für Deine Pünktlichkeit.

Ob das auf Dich zutrifft, musst Du selber wissen.

Kontrolle ist Dir wichtig und kein anderer sollte sich in Deine Angelegenheiten einmischen oder reinreden.

Dich bringt nämlich nichts mehr aus der Fassung als eine Planänderung, die überraschend und ohne Ankündigung kommt und Du findest Überraschungen schrecklich.

Matratze Für Bauchschläfer Psychologie

Zusätzlich soll Deine Schlafposition auf dem Bauch aussagen, dass Du ein sehr vertrauenswürdiger Mensch bist. Streckst Du Arme und Beine beim Schlafen wie ein Seestern aus, sollst Du ein guter Zuhörer sein und zu den offenen, geselligen Menschen gehören.

Angeblich wird die Seestern-Schlafposition gerne von Menschen gewählt, die schnell Freundschaften schließen und sich gut in andere Personen hineinversetzten können.

Auf der anderen Seite kann Deine Schlafposition auf dem Bauch darüber hinwegtäuschen, dass Du eher dünnhäutig und unsicher bist, was eigentlich gar nicht zu Deinem fast pedantisch wirkenden Lebensstil passt.

Hast Du gewusst, dass Du als Bauchschläfer zu einer Minderheit gehörst?

Nur etwa 13% der Deutschen schlafen überwiegend auf dem Bauch, drehen sich gelegentlich in die Seitenlage und wechseln häufig ihre Schlafposition.

Unser Tipp für Bauchschläfer: Bevor Du ins Bett gehst, solltest Du nicht zu viel essen und trinken. Hast Du einen vollen, aufgeblähten Magen, liegst Du auf dem Bauch sehr ungemütlich.

Empfehlung: YAK Boxspringbett

254 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Fördert Muskelregeneration Fördert Muskelregeneration

Ist Bauchlage ungesund?

Zahlreiche Mediziner sind sich einig, dass Du in Bauchlage die ungünstigste Schlafposition einnimmst. Dabei spielt es wohl keine Rolle, ob Du eine Matratze für Bauchschläfer wählst, weil in der Liegeposition gegen die natürliche S-Form der Wirbelsäule gearbeitet wird.

Das belastet ganz besonders Deine Lendenwirbelsäule. Verwendest Du zudem ein zu hohes Kissen, verdrehst Du zusätzlich stark Deinen Nacken, wodurch Schmerzen im Rücken entstehen.

Matratze Für Bauchschläfer
Die optimale Schlafposition auf der Matratze für Bauchschläfer ist, wenn die Wirbelsäule seine natürliche Doppel-S-Form behält und gleichzeitig kein hoher Druck auf Deinen Bauch wirkt.

Auch morgens taufrisch aus dem Bett klettern ist schwierig.

Denn durch die Bauchlage schaut Dir ein verknautschtes und faltiges Ebenbild entgegen, auch wenn Du auf einer Matratze für Bauchschläfer geschlafen hast.

Als Bauchschläfer wirst Du früher oder später gesundheitliche Probleme bekommen. Anstatt erholsame Nächte zu verbringen, fühlst Du Dich morgens häufig wie gerädert und nicht selten leidest Du unter Schlafstörungen.

Das ist aber noch nicht alles:

Halswirbelsäule schmerzt

Weil Du in Bauchlage den Kopf stark zur Seite abwinkelst, verdrehst Du Deine Halswirbel extrem.

Dadurch entstehen häufig im Nackenbereich Blockaden und Verspannungen. Genauso können sich beim Kauen Beschwerden und Störungen einstellen.

Kopf Nackenschmerzen Bauchschläfer

Infolgedessen leiden viele Bauschläfer unter Kopfschmerzen.  Weitere typische Symptome sind Rücken- und Schulterschmerzen.

Organe können klemmen

Je nachdem, wie Dein Körpergewicht gestaltet ist, kann durch die Bauchlage auch auf einer Matratze für Bauchschläfer ein massiver Druck auf Deine inneren Organe ausgeübt werden.

Es kann zu einer eingeschränkten Durchblutung und zum Einklemmen von Nerven kommen.

Atmung kann schwer fallen

Wenn Du in Bauchlage auf einer Matratze liegst, wird Druck auf Deine Schluckmuskeln ausgeübt. Gleichzeitig wird die Luftröhre eingeengt und Dein Brustkorb zusammengedrückt.

Das sorgt dafür, dass normales atmen verhindert wird. Weil Deine Atmung erschwert und die Durchblutung schlechter ist, können Dir Arme und Beine einschlafen.

Dadurch schläfst Du natürlich auch deutlich unruhiger.

Du wachst in der Nacht häufiger auf, Deine Erholung und die körperliche Regeneration leiden darunter.

Bauchschläfer Auswirkungen auf Deine Haut

Auch auf der Haut in Deinem Gesicht stellen sich sichtbare Veränderungen ein, wenn Du auf dem Bauch schläfst. An den Stellen, mit denen Du mit dem Kopf auf der Matratze für Bauchschläfer liegst, bilden sich Druckstellen auf der Haut und morgens siehst Du völlig verknautscht aus.

Die Druckstellen verursachen eine gestörte Durchblutung, wodurch weniger Sauerstoff in das Hautgewebe gelangt.

Das fördert die Faltenbildung.

Diese Wirkung tritt übrigens auch bei Seitenschläfern auf, allerdings in einer abgeschwächten Form.

Im Focus findest Du einen interessanten Artikel darüber, was Deine Schlafposition über Deine Gesundheit verrät.

Um diesen gesundheitlichen Problemen entgegenzuwirken ist essentiell, dass Du entsprechend Deiner bevorzugten Schlafposition eine Matratze für Bauchschläfer wählst. Eine harte Matratze ist weniger gut geeignet.

Denn bei der richtigen Matratze ist wichtig, dass diese eine gute Anpassung an Deine bevorzugte Liegeposition mitbringt, genauso wie eine Matratze für Rückenschläfer.

Kann man den Bauchschläfer abgewöhnen?

Möchtest Du Dir eine gesündere Schlafposition antrainieren, weil Du vielleicht häufig mit Nackenschmerzen, Rückenschmerzen und Durchblutungsstörungen zu kämpfen hast, solltest Du Dir Zeit zum Bauch schlafen abgewöhnen nehmen.

Es gibt einige Gründe, warum es sinnvoll ist, die Bauchlage aufzugeben und sich für eine andere, gesündere Schlafposition zu entscheiden.

Wie wäre es denn, wenn Du vom Bauchschläfer zum Seitenschläfer wirst?

So schläfst Du auf einer speziellen Matratze für Seitenschläfer deutlich besser und morgens fühlst Du Dich ausgeschlafen, frisch und gut. Als Bauchschläfer verdrehst Du mit der Zeit Deine Halswirbelsäule auf unnatürliche Weise.

Matratze Fuer Seitenschlaefer Titel

Meist legst Du den Kopf in dieselbe Richtung, weil Du so am besten atmen kannst. Es stellen sich Verspannungen ein, die zu Nacken- und Kopfschmerzen führen können.

Hast Du Dich dazu entschieden, vom Bauchschläfer zum Seitenschläfer zu werden, hast Du deutlich weniger Schwierigkeiten mit dem Atmen, weil kein Druck auf die Schluckmuskeln entsteht, die Deine Luftröhre nicht eingeengt wird und es gibt auch keinen so starken Druck auf Deinen Brustkorb.

Die gute Nachricht ist: Du kannst Dir tatsächlich das Bauchschlafen abgewöhnen und nachts viel besser regenerieren.

Mit einem guten Training kannst Du es schaffen vom Bauchschläfer zum Rücken- oder Seitenschläfer zu werden.

Wichtig ist, dass Du Dir einige Wochen Zeit gibst, um Dir eine neue, gesündere Schlafposition anzutrainieren. Dieser Vorgang funktioniert leider nicht von heute auf morgen, sondern braucht halt ein wenig.

Um Dir das Bauchschlafen abzugewöhnen, kann ein Seitenschläferkissen recht hilfreich sein. Dieses Kissen bietet Dir ein ähnliches Gefühl von Geborgenheit wie in Bauchlage, sorgt gleichzeitig für eine gute Stütze und verhindert Dein Bedürfnis auf dem Bauch zu liegen.

Schlafposition optimieren und auf dem Bauch schlafen abgewöhnen

  1. Mache es Dir so bequem wie möglich: Das gelingt Dir, indem Du Dich zum Einschlafen in Deine neue, gewünschte Liegeposition begibst. Verwende verschiedene Kissen, um Dir einen möglichst angenehmen Liegekomfort zu verschaffen.
  2. Übe Dich in Geduld: Jeder Mensch und auch Du bist ein Gewohnheitstier. Darum wird sich die neue Schlafposition auf dem Rücken oder der Seite erst einmal sehr seltsam anfühlen. Bleibe aber am Ball! Bald hast Du Dich bestimmt daran gewöhnt und Dich deutlich wohler fühlen.
  3. Programmiere Dein Unterbewusstsein neu: Hilfreich ist, wenn Du Deinem Unterbewusstsein die gezielte Anweisung gibt, die neue, gesündere Schlafposition Denn sobald Du eingeschlafen bist, hast Du keine Kontrolle mehr über Deinen Körper und Du wirst ganz automatisch wieder auf dem Bauch schlafen.
  4. Nutze digitale Unterstützung, um Deine Schlafposition zu überwachen: Es gibt am Markt Apps für Dein Smartphone, um Deine Schlafposition zu überwachen. Diese registriert Deine Schlafposition und zeichnet auf, wie lange Du in dieser liegst, wenn Du das Smartphone an Deinem Körper Zusätzlich ertönt ein Warnton, wenn Du Dich in Bauchlage drehst, die Du ja eigentlich vermeiden möchtest.

Welche Matratze ist für Bauchschläfer am besten?

Es gibt eigentlich keine spezielle Matratze für Bauchschläfer. Eine Matratze für Bauchschläfer ist optimal, wenn sie mit variablen Härtegraden und hoher Punktelastizität versehen ist, wie eine Seitenschläfer-Matratze.

Der Rücken sollte nicht durchhängen und nur an den Druckstellen einsinken können.

Für Bauchschläfer ist besonders wichtig, dass eine verstärkte Beckenzone vorhanden ist, um ein zu tiefes Absinken in der Körpermitte zu verhindern.

Achte darauf, dass die Matratze für Bauchschläfer keine zu dicke obererste Schicht aufweist.

Sie sollte nicht höher als 3cm sein, damit Dein Körper darin nicht versinkt und der Liegekomfort dahin ist.

Wieso gibt es keine spezielle Matratze für Bauchschläfer?

Viele Menschen, die als Bauchschläfer gelten, sind keine typischen Bauchschläfer, sondern viel eher Seitenschläfer. Das sich auf den Bauch gelegt wird liegt häufig daran, weil die Matratze zu hart ist, um darauf länger in der Seitenlage zu liegen.

In Seitenlage stellen sich früher oder später Probleme wie taube Arme und Beine, Schmerzen an den Hüftknochen und Rückenschmerzen ein.

Um Dich mit der zu harten Matratze zu arrangieren, passt Du Deine Schlafposition der Matratze an.

Du drehst Dich auf den Bauch, um für Entlastung zu sorgen.

Richtig wäre aber, wenn sich die Matratze Deiner Schlafposition anpasst und nicht umgekehrt!

Welche Matratze für Bauchschläfer?

Optimal für Bauchschläfer geeignet sind Matratzen mit variablem Härtegrad und geringer Punktelastizität. Solche Matratzen stützen das Becken, damit die Wirbelsäule in seiner natürlichen Doppel-S-Form bleibt und üben gleichzeitig wenig Druck auf den Bauch aus.

Im Gegensatz dazu ist eine Matratze für Rückenschläfer darauf ausgelegt, dass Du im Schulterbereich sanft einsinken kannst. Dadurch werden Nacken und Schultergürtel entlastet, genauso wie bei einer Seitenschläfer Matratze.

Wird Dein Becken beziehungsweise der Lordose Bereich gut gestützt, können Deine Muskeln in diesem Bereich optimal entspannen und Deine Wirbelsäule wird entlastet. Gleichzeitig verhindert die Matratze, dass ein Hohlkreuz entsteht.

Sanftes Einsinken im Beckenbereich mindert den Druck auf die Haut und Körperoberfläche, was unangenehme Druckpunkte verhindert.

Matratzen Für Bauchschläfer Kosten
Spare nur an den richtigen Stellen! Deine Matratze kann Dein Leben verschönern oder zum Albtraum werden. Ein guter Schlaf kostet nur 0,14€ pro Nacht.

Um diese Eigenschaften zu erhalten und eine gesunde Schlafposition zu finden, solltest Du eine Matratze für Bauchschläfer wählen, die nicht zu hart ist, sondern einen angepassten, mittelweichen bis mittelfesten Härtegrad mitbringt.

Welche Matratzen sind nicht für Bauschläfer geeignet?

Für Bauchschläfer ist eine zu weiche Matratze nicht geeignet. Bei einer zu weichen Matratze für Bauchschläfer sinkst Du mit Deinem Becken zu tief ein und Deine Wirbelsäule erfährt eine extreme Belastung.

Darum empfehlen wir Dir generell eine härte Matratze, wenn Du in Bauchlage schläfst.

Welche Matratze Für Bauchschläfer
Als Bauchschläfer brauchst Du eine weichere Matratze, wie als Seitenschläfer. Welche Matratze für Bauchschläfer dabei am besten ist, hängt von vielen weiteren Faktoren ab.

Hierbei musst Du allerdings darauf achten, dass diese an Deine Körperkontur, Dein Gewicht und die Körpergröße angepasst ist. Wichtig ist zudem, dass der Brustbereich eine stützende Wirkung hat.

Gehörst Du zum weiblichen Geschlecht, sollte die Matratze im Bereich der Brust stärker nachgeben und sich Deinem Busen anpassen. Ansonsten ist der ausgeübte Druck zu hoch und kann sehr unangenehm werden.

Auch im Kopfbereich sollte die Matratze für Bauchschläfer nicht zu weich sein. Ist dieser Bereich zu weich gestaltet, sinkt Dein Kopf zu tief ein und Deine Halswirbelsäule knickt ab.

Was ist die beste Matratze für Bauchschläfer?

Am besten ist eine Kaltschaum-, Gelschaum- und Memory Schaum Matratze. Solche Matratzen stützen das Becken, wodurch die Lendenwirbelsäule eine entspannte Haltung und ihre natürliche Form einnimmt.

Matratze Härtegrad Gefühlt
Jeder Matratzenart hat eine andere Härte, obwohl sie den gleichen Härtegrad haben.

Gerade die Memory Foam Matratze verfügt über thermoelastische beziehungsweise viscoelastische Eigenschaften. Die Matratze reagiert auf Deine Körperwärme und den Druck Deines Körpers, der auf die Matratze einwirkt.

Diese Art der Anpassung an Deinen Körper wird auch als Memory-Effekt bezeichnet.

Dein Körper wird darauf fast druckfrei und in orthopädischem Sinn korrekt gelagert.

Durchblutungsstörungen, ein Engegefühl in der Brust, schlechtes Luft bekommen, starkes Verdrehen der Halswirbel und eine Fehlhaltung der Wirbelsäule entgegen der natürlichen S-Form kannst Du damit zumindest recht gut entgegenwirken.

Um besten Schlafkomfort zu genießen ist neben einer Matratze für Bauchschläfer auch ein passendes Lattenrost mit Mittelzonenverstärkung essentiell.

Lattenrost Einstellen Matratze
Achte bei Deiner Matratze für Bauchschläfer auf einen passenden Lattenrost mit Mittelzonenverstärkung.

Durch die Verstärkung in der Mitte mit zusätzlichen Leisten hast Du individuelle Verstellmöglichkeiten und kannst mittels Schiebereglern einzelne Leisten weicher oder fester einstellen.

Als Bauchschläfer solltest Du alle Schieberegler auf die maximale Festigkeit einstellen, damit Dein Rücken keine ausgeprägte Hohlkreuzlage einnimmt, wenn Du auf dem Bauch liegst.

Für Bauchschläfer eignen sich auch Matratzen aus Tonnentaschen- und Taschenfederkernmatratzen. Sie bieten ebenfalls eine solide Stabilität und gute Unterstützung.

Du darfst bei der Matratze für Bauchschläfer nicht vergessen, dass in Bauchlage der Druck erhöht ist, der sowieso schon den ganzen Tag auf Deinem Körper lastet.

Gibt es keine gute Entlastung und Unterstützung, schläfst Du in Bauchlage sehr unruhig und kannst sogar Rückenschmerzen bekommen, wenn die Matratze für Rückenschläfer die Druckpunkte nicht richtig entlastet und gleichzeitig reduziert.

Wähle den richtigen Härtegrad!

Bei einer Matratze für Bauchschläfer spielt auch der Härtegrad eine nicht zu unterschätzende Rolle. Dieser sollte auf Dein Körpergewicht angepasst sein.

Wählst Du eine zu weiche Matratze, wirst Du die falsche Wahl schon nach wenigen Wochen körperlich zu spüren bekommen. Wie Du bereits weißt, sinkst Du im Bauchbereich zu tief in die Matratze ein und Deine Wirbelsäule hängt durch und bildet ein Hohlkreuz.

Insgesamt gibt es 5 Härtegrade:

H1

weich

H2

mittel

H3

hart

H4

extra hart

H5

ultra hart

Bei einer Matratze für Bauchschläfer mit Härtegrad H2 oder H3 kann das nicht so einfach passieren, weil diese härter ist. Wählst Du hingegen eine harte H4 Matratze kann Dein Körper nicht einsinken und Deine Wirbelsäule knickt ab.

Da der Härtegrad von Deiner Körpergröße, Körperform und Körpergewicht abhängt.

Wie es um die Festigkeit der Matratze für Rückenschläfer bestellt ist, kann von Hersteller zu Hersteller abweichen.

Weil es gibt keine einheitliche Norm!

Darum solltest Du die Härtegradangaben nur zur Orientierung nutzen und Dich nicht blindlinks darauf verlassen.

Hier kannst Du Deinen Matratzen Härtegrad berechnen:

H1

weich

H2

mittel

H3

hart

H4

extra hart

H5

ultra hart

Neben dem Härtegrad ist auch wichtig, dass die Matratze aus hochwertigem Material besteht. Nur so bekommst Du die nötige Stabilität.

Das richtige Zusammenspiel verschiedener Faktoren entscheidet darüber, ob Du auf der Matratze für Bauchschläfer wieder voll und ganz Deinen Schlaf genießt und zukünftig keine nervigen Schmerzen mehr hast.

Darum empfehlen wir Dir eine Matratze, die sowohl über eine gute Körperanpassung als auch über eine hohe Stabilität verfügt. Das bieten Dir Matratzen aus weicheren und härteren Schäumen.

Am besten ist, wenn Du eine Matratze wählst, die eine stabile, federnde Oberschicht mitbringt und in der zweiten Lage eine  angenehm weichen, komfortablem Schaum wie Memory-Schaum mitbringt.

Viscoschaummatratze
Viscoschaummatratzen sind für ihren Memory-Effekt bekannt. Dieser entsteht aufgrund der langsamen Rückstellkraft.

Um allerdings besten Liegekomfort als Bauchschläfer zu erreichen, solltest Du nicht nur die positiven Eigenschaften als Entscheidungskriterien für die eine oder andere Matratze nutzen. Viel wichtiger ist letztendlich, dass Du Dich beim Schlafen wohlfühlst.

Das kannst Du vielleicht mit einem kurzzeitigen Probeliegen herausfinden.

Besser geeignet ist aber für eine längere Zeit das Probeschlafen.

Darum wähle beim Matratzenkauf einen Händler, der Dir 42 Tage (= 6 Wochen) und mehr Probeschlafen ermöglicht.

Möchtest Du Dir zudem das Bauch schlafen abgewöhnen, brauchst Du einige Zeit, bis Du Dich an die neue Schlafposition und die neue Matratze gewöhnt hast.

Zuerst wirst Du sicherlich Deine Entscheidung verfluchen, weil Du morgens nicht ausgeruht aufwachst und wohlmöglich Schmerzen hast. Dein Körper braucht bis zu 6 Wochen, um sich an die neue Situation zu gewöhnen.

Danach schläfst Du auf der Matratze für Bauchschläfer wie ein Baby und hast vielleicht sogar Deinen Körper dazu gebracht, auf der Seite zu liegen, anstatt auf dem Bauch.

Matratze für Bauch- und Seitenschläfer? Gibt es das?

Da Du weißt, dass Du nicht die ganze Nacht in der gleichen Position liegst, sondern vom Bauch auf die Seite wechselst, fragst Du Dich sicherlich, ob es eine Matratze für Bauch- und Seitenschläfer gibt.

Dafür gibt es eine 7-Zonen-Matratze!

5 7 Zonen Matratze
Wir empfehlen mindestens 5-Zonen in seiner Matratze zu haben. Als Marktstandard gelten aktuell 7-Zonen.

Genauso wie Seitenschläfer brauchst Du als Rückenschläfer eine Matratze, bei der Du im Schulterbereich einsinken kannst, damit Deine Wirbelsäule eine gerade Linie bilden kann.

Du findest Kaltschaummatratzen mit 7 Zonen, die nachts beim Schlafen Deine Wirbelsäule gut entlasten.

Auch auf Taschenfederkern- und Gelschaummatratzen schläfst Du in Bauch- und Seitenlage gut, wenn hohe Punktelastizität vorhanden ist.

So kannst Du an den Stellen gut einsinken, wo Druck auf die Matratze ausgeübt wird.

Welche Matratze für Bauchschläfer optimal zu Dir passt, hängt auch immer mit Deinem eigenen Empfinden und individuellen Liegegefühl zusammen.

Empfehlung: YAK Boxspringbett

254 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Fördert Muskelregeneration Fördert Muskelregeneration