Matratze zu hart? 5 Tipps die sofort helfen! - YAK

Dein neues Bett ist endlich geliefert worden und Dir fällt gleich auf, dass die Matratze zu hart ist.

Du bist enttäuscht, weil sie Dir nicht den gewünschten Liegekomfort bietet.

Häufig brauchst Du aber nur ein paar Kleinigkeiten zu beachten, um leicht das Matratze zu hart zu beheben. So funktioniert‘s!

Klicke hier, um direkt zu den Tipps zu springen.

Matratze Zu Hart Banner
Wenn Schulter und Hüfte nicht tief genug einsinken können, ist es sein Anzeichen dafür, dass die Matratze zu hart ist.

Wie merke ich, ob meine Matratze zu hart ist?

Wenn eine Matratze zu hart ist, merkst Du das zuerst anhand Deines persönlichen Empfindens. Stehst Du morgens auf und hast Schmerzen in Schultern und Beinen oder Verspannungen, durch die Du bestimmte Bewegungen vermeidest, ist die Matratze zu hart.

Eine neue Matratze wird am Anfang oftmals als zu hart empfunden.

Das ist aber ganz normal und kommt sehr häufig vor.

Das liegt daran, weil zum Beispiel Federkerne oder Schaumstoff der Matratze noch nicht eingelegen sind.

Es braucht eine Zeit, bis diese sich an Deinen Körper anpassen und weicher werden.

Nach einer Eingewöhnungsphase von etwa 6 Wochen sind Federn beispielsweise deutlich nachgiebiger und die Matratze fühlt sich weicher an.

Treten die anfangs erwähnten Probleme wie Einschränkungen in der Bewegung, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und Muskelverspannungen nach der Eingewöhnungsphase immer noch auf, ist die Matratze nicht optimal an Dein angepasst.

Auch an einem unruhigen, nicht erholsamen Schlaf kannst Du erkennen, ob die Matratze zu hart ist.

Die Symptome sollest Du nicht ignorieren und auf die lange Bank schieben.

Daraus können gesundheitliche Probleme entstehen und die Wirbelsäule geschädigt werden.

Du musst Dich aber jetzt nicht maßlos ärgern, weil Du scheinbar viel Geld für die falsche Matratze investiert hast.

Es gibt einige Dinge, die Du machen kannst, damit Du gut schläfst und Dich rundum wohl fühlst, auch auf einer zu harten Matratze.

Außerdem: Lieber eine zu harte Matratze als ein zu weiches Modell!

Empfehlung: YAK Boxspringbett

228 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Fördert Muskelregeneration Fördert Muskelregeneration

Welche Symptome treten auf, wenn Matratze zu hart ist?

Es gibt verschiedene Symptome, an denen Du feststellen kannst, dass Deine Matratze zu hart ist. Bekommt Dein Rücken nicht die optimale Stütze, nimmst Du eine unnatürliche Haltung ein und diese führt zu Schmerzen im Schulter-, Hüft- und Rückenbereich.

Matratze Zu Hart Schmerzen
Schmerzen und schlechter Schlaf sind die Folgen von einer zu harten Matratze

Deine Wirbelsäule verformt sich, wodurch weitere Symptome auftreten und natürlich auch Deine Schlafqualität beeinträchtigt wird.

Die Probleme die infolge der Symptome auftreten, haben wir für Dich nachfolgend zusammengefasst.

Hüftschmerzen

Die bevorzugte Schlafposition von zahlreichen Menschen ist auf der Seite zu liegen.

Als Seitenschläfer drückt die Hälfte des Körpergewichts auf der Hüfte, weshalb es besonders wichtig ist, dass gerade das Becken entlastet wird.

Ist das nicht der Fall, weil die Matratze zu hart ist, entstehen Schmerzen im Hüftbereich.

Du kannst nicht optimal in die Matratze einsinken und die Wirbelsäule wird nicht in eine gerade Linie gebracht.

Schmerzen im Hüftbereich sind ein häufiges Symptom bei einer zu harten Matratze.

Schulterschmerzen

Schmerzen Dir direkt nach dem Aufstehen die Schultern, ist das ein Anzeichen dafür, dass im Schulterbereich die Schlafunterlage zu hart ist oder die Matratze zu weich ist, im Bereich der Körpermitte.

Matratze Zu Hart Zu Weich
Die optimale Schlafposition als Seitenschläfer ist, wenn die Wirbelsäule von Kopf bis Fuß eine gerade Linie bildet. Hier ist zu erkennen, wie sich die Wirbelsäule verändert, wenn die Matratze zu hart oder zu weich ist.

Dadurch wird verhindert, dass Du mit den Schultern tief genug in die Matratze einsinkst und optimal gestützt werden.

Neben Verspannungen und Symptome wie Schulterschmerzen können sich mit der Zeit ernsthafte Rückenprobleme einstellen.

Durchblutungsstörungen in den Armen

Kennst Du das Gefühl, dass Du morgens wach wirst und Arme, Hände und Beine eingeschlafen sind und sich nach einiger Zeit ein unangenehmes Kribbeln einstellt?

Das ist eine Folge davon, wenn Deine Matratze zu hart ist.

Dein Becken und die Schultern sinken nicht tief genug in die Matratze ein und es wird an diesen Stellen ein großer Druck ausgeübt.

Dort verlaufende Nerven und Blutadern werden abgedrückt, wodurch ein unangenehmes Taubheitsgefühl entsteht.

Rückenschmerzen

Sind nach dem Aufstehen Rückenschmerzen vorhanden, solltest Du diese Symptome ernst nehmen.

Ist der Matratze Härtegrad zu hart, können sich nicht nur Rückenschmerzen einstellen, sondern  langfristig Schäden an der Wirbelsäule einstellen.

Das kommt daher, weil die Wirbelsäule zu stark belastet wird und keine optimale Stütze erhält.

Des Weiteren wird sie nicht in eine gerade Linie gebracht und nimmt eine unnatürliche Form ein, wodurch Rückenschmerzen chronisch werden können, wenn die Matratze zu hart ist.

Kopfschmerzen

Hast Du nach dem Aufstehen Kopfschmerzen, können diese auch von einer zu harten Matratze kommen.

Matratze Zu Hart Kopfschmerzen

Sie entstehen durch Verspannungen im Kopf- und Nackenbereich, die sich wiederum auf einer nicht ergonomischen Schlafposition begründen.

Den richtigen Härtegrad hat Deine Matratze, wenn Deine Wirbelsäule in Seitenlage gerade in den Brustwirbelbereich übergeht und wenn Du auf dem Rücken liegst, der Kopfbereich im rechten Winkel zu Deinem Brustbein ist.

Verspannungen in der Muskulatur

Wenn die Matratze zu hart ist, entstehen durch eine falsche Liegeposition Muskelverspannungen.

Sie machen sich nicht nur im Rücken bemerkbar, auch in den Armen, Schultern und Beinen können verspannte Muskeln auftreten.

Diese Symptome entstehen, weil die Muskulatur Deinen Körper stabilisieren muss, während Du schläfst.

Normalerweise würde diese Aufgabe die Schlafunterlage übernehmen, wenn nicht die Matratze zu hart ist.

Bewegungseinschränkungen

Von Natur aus hat Deine Wirbelsäule eine leicht gekrümmte Form.

Wird die Wirbelsäule in eine allzu gerade Position gebracht während Du auf einer zu harten Matratze schläfst, kommt es zu einer Überlastung der Bandscheiben.

Neben Schmerzen treten Symptome wie eine Bewegungseinschränkung auf, sodass ein nach vorne beugen mit Schmerzen verbunden ist.

Schlafstörungen

Ist Deine Matratze zu hart, kann das auch zu Schlafstörungen führen.

Dir schmerzen der Rücken oder die Gelenke und Du fühlst Dich nicht wohl in Deinem Bett. So ist an erholsamen Schlaf gar nicht zu denken.

Die Symptome von Schlafstörungen können von Einschlafproblemen bis hin zu mehrmaligem nächtlichen Aufwachen reichen.

Ständig versuchst Du eine neue, optimale Liegeposition zu finden, weil Deine Matratze zu hart und unbequem ist.

Über gesundes Liegen gibt es einen interessanten Artikel vom Fachverband Matratzen-Industrie e.V.

Kann man eine Matratze weicher machen?

Wenn Deine Matratze zu hat ist, musst Du diese nicht gleich austauschen und eine neue kaufen. Gerade Federkernmatratzen von Boxspringbetten kannst Du weicher machen, wenn Du einen dickeren Topper verwendest.

Ist Dir Deine Matratze zu hart und möchtest Du diese weicher machen, solltest Du Dir einen weicheren Topper zulegen.

Taschenfederkernmatratze Am Boxspringbett
Ein Topper liegt auf der Matratze oder dem Boxspringbett. Damit schläfst Du direkt weicher.

Auf der Kombination Matratze und Topper ergibt sich in der Summe ein weicheres Liegegefühl.

Nehmen wir einmal an, Du hast eine Matratze mit dem Härtegrad H4 gewählt und greifst zu einem Topper mit Härtegrad H2, ergibt sich darauf der Härtegrad H3.

Die zu harte Matratze wird dadurch weicher.

Wird eine Kaltschaummatratze mit der Zeit weicher?

Kaltschaummatratzen werden mit der Zeit weicher, weil diese aus einem Material hergestellt sind, das auf Körperwärme und Feuchtigkeit reagiert, die Du im Schlaf an die Schlafunterlage abgibst. Überwiegend sind in Schlafzimmern Kaltschaummatratzen zu finden, weil ein guter Matratzen Preis mit einem hohen Liegekomfort kombiniert sind.

Ist Dir die Kaltschaum Matratze zu hart, kannst Du davon ausgehen, dass mit zunehmender Feuchtigkeit und Wärme dieses Modell weicher wird.

Im Gegensatz zu einer Matratze aus Memory-Schaum wird der Effekt bei einer Kaltschaummatratze nicht ganz so stark ausgeprägt sein, aber trotzdem wirst Du den weicheren Liegekomfort in der Nacht deutlich spüren.

Die ursprüngliche Stützkraft liegt nur noch bei rund 60%, wenn der Matratzenkern komplett erwärmt ist.

Dadurch wird er in der Nacht deutlich weicher.

Kühlt der Schaumstoff nach dem Aufstehen wieder ab, stellt sich seine ursprüngliche Rückstellungskraft wieder ein.

Wie stark Deine Schaumstoffmatratze auf Wärme und Feuchtigkeit reagiert, kommt auf die Gestaltung des Matratzenkerns an.

Können diese bis tief in den Kern eindringen, wird das Material dementsprechend weicher.

Nach dem darauf legen spürst Du sofort, dass Dir ein geringerer Widerstand von der Matratze geboten wird.

Hast Du am nächsten Morgen das Gefühl, dass die Matratze zu hart ist kann es sein, dass Dein Körper nicht genug Feuchtigkeit und Wärme abgegeben hat, um den Kaltschaum weicher werden zu lassen.

Was tun, wenn die Matratze zu hart ist?

Du hast verschiedene Möglichkeiten, um auf einer zu harten Matratze einen angenehmen Liegekomfort zu erhalten und erholsam zu schlafen. Die folgenden 3 Tipps solltest Du ausprobieren, bevor Du Dich weiter ärgerst und herumquälst, weil Deine Matratze zu hart ist.

Tipp 1: Gewichte auflegen

Eine zu harte Matratze kannst Du weicher bekommen, indem Du tagsüber Gewichte auf Dein Bett legst.

Zu Hart Tipp 1 Gewichte
Eine zu harte Matratze kannst Du weicher bekommen, indem Du tagsüber Gewichte auf Dein Bett legst.

Gerade wenn Du ungeduldig bist und schneller Ergebnisse als nur mit nächtlichem Einlegen erzielen möchtest, bieten sich Gewichte an.

Wichtig ist aber, dass Du von Zeit zu Zeit die Gewichte neu positionierst, damit keine Druckstellen entstehen und die Matratze gleichmäßig weicher wird.

Wendest Du diese Technik bei einer Matratze konsequent an, ist der Matratzenkern doppelt so schnell eingelegen und Du kommst viel schneller in den Genuss eines angenehmen Liegekomforts mit optimaler Stützkraft.

Tipp 2: Lattenrost neu einstellen

Ist die Matratze zu hart, kann der Lattenrost auch eine Lösung für das Problem sein. Denn bei Deiner Schlafposition bilden Matratze und Lattenrost eine Einheit.

Nahezu bei allen Lattenrosten kannst Du individuelle die Härte einstellen.

Lattenrost Einstellen Matratze
Ein guter Lattenrost lässt sich auf Dich einstellen und somit die Problemzonen verändern.

Ist Dir Deine Matratze zu hart, stellst Du den Lattenrost ganz weich ein, um so die Gesamthärte zu verändern und an Deine Schlafposition anzupassen. Hast Du einen Lattenrost, den Du nicht einstellen kannst, probiere folgenden Trick.

Grundsätzlich sind die Latten ja nach oben gewölbt. Um die Matratze weicher zu bekommen, kann Du einzelne Latten umdrehen und mit der Wölbung nach unten drehen.

Damit erreichst Du, dass die Latten nicht mehr gegen die Matratze drücken und etwas Druck herausgenommen wird.

Tipp 3: Topper verwenden

Indem Du einen Topper auf Deine Matratze legst, kannst Du die Schlafunterlage weicher bekommen, wenn Dir die Matratze zu hart ist.

Die Matratzenauflage bekommst Du in unterschiedlichen Macharten und Stärken.

Matratze Zu Hart Topper
Ein Überblick über alle Materialarten und ihre Eigenschaften. So kannst Du zielgerichtet den Topper auswählen, wenn Deine Matratze zu hart ist.

Wichtig ist, dass Du die richtige Dicke wählst, um einen angenehmen Liegekomfort zu erhalten. Der Topper darf nicht zu dünn sein, weil Du ansonsten damit nichts bewirken kannst.

Welchen Topper, wenn Matratze zu hart ist?

Ist Deine Matratze zu hart, solltest Du Dich für einen weicheren Topper entscheiden. Hast Du ein leichteres Körpergewicht, reicht sicherlich für die zu harte Matratze einen Topper, der 7cm hoch ist.

Bei einem höheren Körpergewicht solltest Du eine Matratzenauflage mit 9cm zurückgreifen, wenn Dir Deine Matratze zu hart ist.

Ich habe alle Tipps versucht und die Matratze ist noch immer zu hart! Was tun?

Du fühlst Du immer noch nicht wohl, weil die Matratze zu hart ist, obwohl Du unsere Tipps genutzt und Dir Zeit zum Einliegen genommen hast, um die Matratze weicher zu bekommen.

Du hast auch keinen zu harten oder zu dünnen Topper gewählt.

Was tun, ist schlussendlich damit beantwortet, dass Du den falschen Härtegrad gewählt hast. Ist die Matratze zu hart, wird Sie das auch bleiben.

Dann bleibt nur, eine weichere Matratze zu kaufen.

Empfehlung: YAK Boxspringbett

228 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Fördert Muskelregeneration Fördert Muskelregeneration