Jetzt die beste Matratzenart für Dich entdecken

Laut Dalai Lama ist Schlaf die beste Mediation. Fragt sich nur, welches ist die beste Matratzenart, um in einen meditativen Schlaf zu verfallen?

Dich überfordert die immense Auswahl an Matratzen und Du möchtest wissen, welche Matratze genau richtig für Dich ist?

Wir wagen den Vergleich und sehen uns die beliebtesten Matratzentypen ganz genau an. Was ist die beste Matratzenart und welche davon könnte Dein Favorit werden?

Besten Matratzenarten im Vergleich

Die industrielle Revolution im 19.Jahrhundert machte Schlaf zu einem zu immens wichtigen Faktor. Um am nächsten Morgen wirklich erholt aufzuwachen, reichte ein einfaches Heubett nicht mehr aus.

Die erste Federkernmatratze galt daher als Revolution, der darauffolgende Kautschuk-Boom als Startpunkt der Matratze als Luxusgut.

Empfehlung: YAK Boxspringbett

221 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Fördert Muskelregeneration Fördert Muskelregeneration

Mittlerweile steht uns Konsumenten eine Vielzahl an unterschiedlichsten Matratzenarten zur Verfügung, was die Auswahl nicht unbedingt einfacher macht. Dabei unterscheiden sich die unterschiedlichen Modelle hauptsächlich im verarbeiteten Material.

Und was die beste Matratzenart für Dich darstellt, finden wir nun gemeinsam heraus.

Welche ist die beste Matratzenart?

Latex-, Gel- und Viscoschaummatratzen sind aufgrund ihrer hohen Anpassungsfähigkeit vor allem bei Seitenschläfern beliebt. Rückenschläfer wiederum schlafen gerne auf einer Matratze aus Federkern.

Abgesehen vom verarbeiteten Material bieten Matratzen mit dem richtigen Härtegrad den optimalen Liegekomfort.

Im Endeffekt ist aber die beste Matratzenart diejenige, die zu Deinem Bedürfnis und Deiner Statur passt.

Welche Matratzenarten gibt es?

Der heimische Matratzenmarkt bietet zahlreiche unterschiedliche Matratzenarten. Zu den gängigsten und gleichzeitig besten Matratzenarten zählen:

  • Kaltschaum
  • Viscoschaum
  • Gelschaum
  • Latex (Natur- und synthetisch)
  • Federkern (BFK, TFK, TTFK)

Kaltschaummatratzen

Kaltschaummatratzen können zwar auf keine so lange Geschichte zurückblicken wie die Konkurrenz aus Federkern.

Dennoch wächst ihre Fangemeinde stetig. Und ihre Anhänger würden die Matratze aus Polyurethan ohne Zögern zur besten Matratzenart krönen.

Kaltschaum Matratze
Die Kaltschaummatratze zählt bei uns zu den beliebtesten Matratzen. Sie gehört zu den härteren Matratzen und hat aufgrund der Härte eine kühlende Wirkung.

Fragt sich nur, sind Lobpreisungen bei Schaumstoff gerechtfertigt? Prinzipiell kann eine Matratze aus Kaltschaum mit einer Menge positiver Eigenschaften aufwarten.

Vorausgesetzt es handelt sich um ein hochwertiges Model mit einem möglichst hohen Raumgewicht. Ein niedriges Eigengewicht, eine hohe Stützkraft und eine durchaus beachtliche Langlebigkeit sprechen jedenfalls für die moderne Schaumstoffmatratze.

Eigenschaften:

  • Hart
  • Kühlend

Geeignet für:

  • Unruhige Schläfer
  • Leicht schwitzende Menschen

Viscoschaummatratzen

Eine Viscoschaummatratze wird auch als Memory-Schaum-Matratze oder Formgedächtnisschaum Matratze bezeichnet, oft wird sie auch als orthopädische Matratze eingesetzt.

Schwere Körperpartien wie Hüft- oder Schulterbereich werden auf dieser höchst elastischen Unterlage optimal entlastet. Wird sie durch Gewicht belastet, baut sie keinen Gegendruck auf. Was daraus resultiert, ist ein ausgesprochen hoher Liegekomfort, der auch im medizinischen Zweck Verwendung findet.

Dadurch, dass lediglich die oberste Schicht aus Viscoschaum besteht, ist diese Matratze allerdings nicht wendbar.

Viscoschaum Matratze
Die Viscoschaummatratze merkt sich Deinen Körperabdruck und kann sich deshalb konturgenau auf Deinen Körper anpassen.

Trotz Punkteabzug dürfen Viscoschaummatratzen mit Recht zu den besten Matratzenarten gezählt werden. Allerdings haben sie einen großen Nachteil, weil sobald es kalt ist, verlieren sie ihr vorteilhaften Eigenschaften und werden hart.

Eigenschaften:

  • Weich
  • Memory Effekt
  • Wärmend

Geeignet für:

  • Ruhige Schläfer
  • Frierende Menschen

Gelschaummatratzen

Du wünscht Dir das beste aus Kaltschaum und Viscoschaum?

Dann bist du mit einer Gelschaummatratze genau richtig, denn sie verbindet den Komfort vom Viscoschaum mit der Kühlung von Kaltschaum und bildet somit die beste Matratzenart für Dich.

Gelschaum Matratze
Die Gelschaummatratze verbindet gleich Vorteile mehrerer Matratzenarten. Dadurch stellt sie für viele unterschiedliche Schläfer eine gute Matratzenvariante dar.

Zusätzlich gilt eine Gelschaummatratze als besonders langlebig. Von dieser besonderen Schaummatratze profitierst Du aber nicht nur ausgesprochen lange.

Auch in Sachen Komfort hat sie die volle Punktezahl verdient. So soll der Liegekomfort einer Gelschaummatratze dem eines Wasserbettes ziemlich nahekommen.

Gelschaum sorgt dabei für eine optimale Blutzirkulation und reguliert nebenbei die Körpertemperatur. Rückenschmerzen und Nackenverspannungen werden dank Gelschaum der Vergangenheit angehören.

Eigenschaften:

  • Verbindet Vorteile von Kalt- und Viscoschaum
  • Weich
  • Passt sich durch Druck an Deinen Körper an
  • Kühlend

Geeignet für:

  • Ruhige und unruhige Schläfer
  • Leicht schwitzende Menschen

Latexmatratze

Wer auf gesunden und erholsamen Schlaf Wert legt, könnte in der Latexmatratze die beste Matratzenart entdecken.

Dabei überzeugen vor allem die Modelle aus Naturkautschuk durch ihre nahezu perfekte Körperanpassung und der daraus resultierende Liegekomfort.

Latex Matratze
Durch die vielen Poren in der Latexmatratze kann die Luft sehr gut zirkulieren. Deswegen stellt die Latexmatratze für viele Allergiker die beste Matratzenart dar.

Latex gilt nicht nur als besonders hygienisches Matratzenmaterial. Aufgrund ihrer hohen Punktelastizität gilt sie nebenbei als Geheimtipp für all jene, die an Rücken- bzw. Gelenkschmerzen leiden.

Eigenschaften:

  • Weich
  • Passich sich durch Druck an Deinen Körper an
  • Klimaregulierend

Geeignet für:

  • Ruhige und unruhige Schläfer
  • Schwitzende und frierende Menschen

Federkernmatratze

Die Federkernmatratze gehört zu den ältesten Matratzenarten. Seit Jahrzehnten besetzt sie die Spitzenplätze der Beliebtheitsskala.

Nicht ohne Grund, denn sie brilliert nach wie vor mit einer hohen Stützkraft und einem guten Schlafklima.

Im Inneren der Matratze befinden sich Stahlfedern, die mit einer Polsterschicht ummantelt sind. Die Federkernmatratze ist allerdings nur der Übergriff für 3 Matratzenarten:

  • Bonellfederkern (=BFK)
  • Taschenfederkern (=TFK)
  • Tonnentaschenfederkern (=TTFK)

Federkernmatratze Unterschiede

Ist von einer Federkernmatratze die Rede, ist damit meist eine Taschenfederkernmatratze oder Tonnentaschenfederkernmatratze gemeint.

Vor allem für Personen, die eine härtere Schlafunterlage bevorzugen ist und bleibt Federkern die beste Matratzenart. Oft findet Taschenfederkern- bzw. Tonnentaschenfederkernmatratzen als Matratze für ein Boxspringbett Verwendung.

Bonellfederkerne sind durch ihren niedrigen Preis sehr attraktiv, aber durch ihre schlechten Eigenschaften (Nachschwingen, Hängematteneffekt etc.) sind sie nur als Übergangslösung oder im Gästebett zu empfehlen und niemals als langfristige Lösung.

Eigenschaften: (TFK & TTFK)

  • Hart
  • Gute Punktelastizität
  • Kühlend

Geeignet für: (TFK & TTFK)

  • Ruhige und unruhige Schläfer
  • Leicht schwitzende Menschen

Was ist besser für den Rücken Kaltschaum oder Federkern?

Prinzipiell eignen sich sowohl Kaltschaum- als auch Federkern für Rückenschläfer. Wer gerne etwas fester schläft, ist mit einer Federkernmatratze am besten bedient. Die Kaltschaummatratze hingegen passt sich der Körperstruktur perfekt an und bieten damit die perfekte Kombination aus Stabilität und Flexibilität.

Was für Deinen Rücken also die beste Matratzenart - Kaltschaum oder Federkern - darstellt, hängt stark von den eigenen Präferenzen ab.

Welche Matratze im Boxspringbett ist passend?

Sie gelten als die Königsklasse unter den Matratzen und haben die Auszeichnung „beste Matratzenart“ ohne Einschränkung verdient.

Bei einer Boxspringmatratze handelt es sich eigentlich um 2 Federkernmatratzen und einem Topper. Wobei das Trio sich bei dieser ausgesprochen komfortablen Matratzenart zusammen in einem gemeinsamen Matratzenbezug befindet. In den meisten Fällen finden dafür Bonell-, Taschen- oder Tonnentaschenfederkern Verwendung.

Matratzen Unterschiede – so findest Du Dein passendes Modell

Deine alte Matratze ist durchgelegen und hat ihre besten Zeiten lange schon lange hinter sich?

Eigentlich ist der Matratzenkauf kein Hexenspiel, darf aber auch nicht in einen Impulskauf ausarten.

Denn vor einem Matratzenkauf gibt eine eine ganze Reihe an Fragen zu klären. Damit Du auch wirklich die Schlafunterlage findest, die Dir zukünftig erholsame Nächte beschert.

Bevor Du Dich mit Eigenschaften der unterschiedlichen Matratzentypen beschäftigst, lohnt es sich, vorab Dein eigenes Schlafverhalten zu analysieren.

Denn Matratze ist nicht gleich Matratze. Es sind oft sehr subjektive Empfindungen, die beim Matratzenkauf das Tüpfelchen auf dem i bilden. Folgende Faktoren gilt es im Vorfeld zu beachten:

  • Schlafverhalten
  • orthopädische Gegebenheiten
  • mögliche Allergien
  • Temperaturempfinden
  • Schlafposition
  • Gewicht

Besonderes Augenmerk sollte dabei auf das Körpergewicht, Körpergröße und die Schlafposition gelegt werden.

Härtegrad Gewicht

Gewicht

Härtegrad Schlafposition

Schlafposition

Härtegrad Größe

Größe

Welches ist das beste Material für Matratzen?

Das beste Material ist abhängig von Dir. Bist Du ein unruhiger Schläfer, dann ist Viscoschaum nicht interessant für Dich. Schwitzt Du leicht? Dann hast Du mit Kalt- und Gelschaum die meiste Freude.

Daher frage Dich zuerst:

  1. Bin ich ein ruhiger oder unruhiger Schläfer?
  2. Schlafe ich auf der Seite, Bauch oder Rücken?
  3. Schlafe ich lieber hart oder weich?
  4. Neige ich zum Frieren oder zum Schwitzen?

Anhand dieser Fragen kannst Du die für Dich beste Matratzenart finden.

Die verschiedenen Materialien der Matratzen haben auch eine erheblichen Einflussfaktor auf die Härte. Folgende Abbildung zeigt Dir, die Härte der Matratzen im Vergleich.

Matratzenarte Im Vergleich

Was sind die besten Matratzen für den Rücken?

Prinzipiell eignet sich jede Matratze für Rückenschläfer. Besonders hervorzuheben sind hierbei Federkern- und Kaltschaummatratzen. Diese beiden Matratzenarten sind von Natur aus härter und bieten eine bessere Unterstützung für Wirbelsäule und Nackenpartie als weichere Modelle.

Allerdings lässt sich nie eine allgemeine Aussage treffen, da eine Matratze etwas sehr Individuelles ist.

Auch wenn Kaltschaum optimal für Dich ist, kann sie für eine andere Person komplett ungeeignet sein. Auch Krankheiten, Körperform, Vorlieben etc. spielen eine große Rolle bei der Wahl der für sich beste Matratzenart.

Welche Matratzenart ist am gesündesten?

Welche Matratzenart am gesündesten ist, hängt in erster Linie vom eigenen Gesundheitszustand ab.

Für denjenigen der von vornherein an Allergien oder Gelenkschmerzen leidet, ist wahrscheinlich eine Viscoschaummatratze die gesündeste Matratzenart.

Für einen Nutzer ohne gesundheitliche Einschränkungen könnte wiederum die Taschenfederkernmatratze die gesündeste Variante und somit beste Matratzenart sein.

Warum bei der besten Matratzenart nur die inneren Werte zählen

Der Liegekomfort einer Matratze hängt in erster Linie von deren Innenleben ab. So ist es der Matratzenkern, der darüber entscheidet, wie wir uns betten.

beste-Matratzenart
Das Innere der Matratze sagt nicht nur die Langlebigkeit einer Matratze aus. Es zeigt auch, wie gut die Matratze zu Dir passt.

So unterschiedlich die Liegebedürfnisse von uns Menschen sind, so unterschiedlich sind auch die sich am Markt befindlichen Matratzen.

Sowohl subjektive Anforderungen als auch der Härtegrad der Matratze wirken sich auf die Wahl der Matratze aus. Körpergewicht und unsere gesundheitliche Situation wirkt sich ebenfalls auf die Wahl der Schlafunterlage aus.

Eine gute Matratze ist am besten mit einem Maßanzug vergleichbar.

Ein Maßanzug sitzt nur dann perfekt, wenn er an Deine individuellen Körpermaße angepasst wurde. Genauso bietet eine Matratze nur dann ein optimales Liegegefühl, wenn sie:

  • Deinem Gewicht
  • Deiner priorisierten Schlafposition
  • Deinem Schlafverhalten
  • Deiner Körperform
  • und Deinem Geschmack

entspricht.

Was macht eine gute Matratze aus?

Eine gute Matratze kann aus den unterschiedlichsten Materialien bestehen. Egal ob der Kern aus Federkern, Kaltschaum oder Latex gefertigt ist:

Folgende Eigenschaften sprechen für eine gute Matratze:

  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Langlebigkeit
  • Garantie auf die Haltbarkeit
  • verständlich im Aufbau
  • möglichst leichtgewichtig
  • passend für möglich viele Schlafpositionen
  • passend für möglich jeden Lattenrost
  • abnehmbarer, waschbarer Bezug

Lasse Dich dabei nicht von Rabattschlachten, hohlen Versprechen und überflüssigen Schnickschnack verführen. Sondern konzentriere Dich beim Matratzenkauf auf das Wesentliche – den Liegekomfort.

Beste Matratzenart Was Kostet Guter Schlaf
Die Grundvoraussetzung eines guten Schlafes ist eine gute Matratze. Du wirst es kaum glauben, aber ein guter Schlaf kostet uns demnach pro Nacht nur 0,14 €.

Und wie sich ein optimaler Liegekomfort anfühlt, entscheidest nur Du.

Einige Händler bieten ein Probeschlafen auf Deiner Wunschmatratze an. Das heißt, Du bekommst die Chance, die Matratze Deiner Wahl für bis zu 100 Tage gründlich zu testen.

Nutze dieses Angebot unbedingt. Wenn Du Dir neue Schuhe kaufst, benötigst Du schließlich auch einige Tage zum Einlaufen.

Orientiere Dich an Deiner Schlafposition

Beste Matratzenart Schlafposition
Jede Matratzenart ist unterschiedlich hart. Achte also auch auf Deine Schlafposition, um die beste Matratzenart für Dich zu finden.

Als Seitenschläfer benötigst Du eine andere Matratze, als ein Rückenschläfer.

Liegst Du gerne auf der Seite, darf Deine zukünftige Matratze gerne weicher sein.

Zählst Du Dich zu den Rückenschläfern, benötigst Du wiederum eine festere Matratze.

Jemand der gerne auf dem Bauch liegt, braucht eine Matratze mit guter Stützkraft, um ein Durchhängen des Beckens zu verhindern.

Der Härtegrad entscheidet wie gut die Stützkraft Deiner Matratze ist, bzw. wie tief schwerere Körperteile in die Matratze einsinken.

Orientiere Dich an für Dich passende Extras

Wer in der Nacht zum Schwitzen neigt, an diversen Allergien leidet oder von Rückenschmerzen geplagt ist benötigt eine spezielle Matratze.

Ein Modell, welches für genau solche speziellen Bedürfnisse konzipiert wurde. Zum Glück bietet der Matratzenmarkt mittlerweile für beinahe jede Anforderung entsprechende Extras.

  • Klagst Du über permanente Rückenschmerzen könnte eine Viscoschaummatratze für Linderung sorgen.
  • Neigst Du zu Allergien, sollte Deine Matratze eine hohe Raumdichte aufweisen. Latex- und Kaltschaummatratzen sorgen für ein optimales Schlafklima, das Hausstaubmilben und Konsorten entgegenwirkt.
  • Du neigst selbst in den Wintermonaten Nachts zum Schwitzen? Auch hierzu gibt es eine Lösung! Eine kühlende Matratze aus Latex oder Gelschaum reguliert Deinen Körper im Schlaf wieder auf Normaltemperatur. Und sorgt damit für einen erholsamen Schlaf.

Welche Matratzengröße passt für mich? Alle Matratzengrößen im Vergleich

Matratzengrößen

Möchtest Du die beste Matratzenart Dein Eigen nennen, muss natürlich auch die entsprechende Größe passen. Dabei hängt die passende Matratzengröße von unterschiedlichen Faktoren ab.

Dazu zählen:

  • Wie groß bist Du?
  • Handelt es sich um ein Single- oder ein Doppelbett?
  • Hältst Du Dich für einen unruhiger Schläfer?

Als Faustformel gilt: Die Matratze sollte mindestens 20cm größer sein als Du selbst. Misst Du oder die Person mit der Du ein Bett teilst, 180cm, sollte eure Matratze zumindest 2m lang sein.

Folgende Matratzengrößen gelten dabei als Standard:

  • Matratze 90x200cm
  • Matratze 140x200cm
  • Matratze 180x200cm

Matratzen mit 180x200 cm zählen dabei zu den beliebtesten Größen und passen perfekt auf Doppelbetten bzw. Boxspringbetten.

Darüber hinaus gibt es natürlich auch Matratzen in Sondergrößen. So benötigen sehr große Menschen mit meiner Körpergröße über 190cm eine Matratze in Sonderlänge. Ab einer Länge von 210cm eine Matratze Überlänge.

Empfehlung: YAK Boxspringbett

221 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Fördert Muskelregeneration Fördert Muskelregeneration