Boxspringbett zu weich? Das kannst Du dagegen machen

Wenn Dein Boxspringbett zu weich ist schläfst Du schnell wie in einer Hängematte.

Das führt zu Schmerzen im Rücken, Nacken und Hüfte, schlaflosen Nächte und lustlosen Tagen. Dabei ist es nicht nötig, sofort das Boxspringbett zu erneuern.

Wir zeigen Dir unsere Tricks, was Du bei einem zu weichen Boxspringbett machen kannst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Doch bevor wir Dir Tipps geben können, warum Dein Boxspringbett zu weich ist, musst Du uns zuerst sagen:

Wie alt ist Dein Boxspringbett ungefähr:

Boxspringbett zu weich, bei einem neuen Boxspringbett

Ein neues Boxspringbett bringt immer Veränderungen mit sich. Nicht für dein Schlafzimmer, sondern auch für Deinen Körper.

Denn der Körper nimmt in jedem Bett eine Schutzhaltung ein. Tauscht Du nun das Boxspringbett aus, hat Dein Körper nach wie vor diese Schutzhaltung und muss sich erst an die neuen Gegebenheiten gewöhnen.

Die Gewöhnung an das neue Boxspringbett kann bis zu 6 Wochen dauern.

Gib Deinem Körper diese Zeit, bevor Du eine weitere Entscheidung triffst!

Daneben solltest Du bei einem komplett neuen Boxspringbett darauf achten, dass sich die Federkerne erst einliegen müssen. Dieser Prozess dauert 3-4 Wochen (bei täglicher Nutzung). Erst dann hat das Bett seine endgültige Härte.

Ist nach den 6 Wochen immer noch das Boxspringbett zu weich, bleibt nur 1 Möglichkeit:

Du hast bereits beim Kauf den falschen Härtegrad ausgewählt.

Daher solltest Du beim Boxspringbett Kauf immer darauf achten, dass Du nachträglich die Möglichkeit hast, den Härtegrad auszutauschen. Bei YAK kannst Du den Härtegrad 101 Nacht austauschen. Hast Du diesen Service nicht, musst Du dir die Matratze mit dem passenden Härtegrad nachkaufen (auch wenn es sehr ärgerlich ist bei einem neuen Bett).

Damit das Boxspringbett nicht erneut zu weich ist haben wir für jeden Schlaftyp einen Ratgeber. Wähle deinen Schlaftyp aus:

Das Boxspringbett ist schon mehrere Jahre alt und erst jetzt zu weich geworden

Bevor Du den Fehler bei deinem Bett suchst, frage Dich doch mal ehrlich, ob sich an Dir etwas verändert hat. Mögliche Gründe können sein:

  • Schwangerschaft
  • Zunahme vom Gewicht
  • Abnahme von Gewicht
  • Andere Schlafposition

Und ganz wichtig dabei ist, dass Du diese ehrlich beantwortest, denn es geht um Deinen Schlaf und Deine Gesundheit.

Boxspringbett zu weich Schwangerschaft
Ein möglicher Grund, warum Dein Boxspringbett zu weich ist, kann die Schwangerschaft sein. Das ist nur ein vorübergehendes Problem.

Hat sich an Dir etwas verändert und es ist nur eine Übergangslösung notwendig, dann solltest Du den folgenden Tipp ausprobieren:

Kurzfristige Lösung: Decke oder Handtuch verwenden

Nimm dazu ein großes Handtuch oder Decke, falte diese mehrmals und lege es zwischen Box und Matratze.

Damit werden die Federkerne gepresst und bieten mehr Widerstand. Damit sinkst Du nicht so tief und das Boxspringbett wird härter.

Allerdings ist das keine langfristige Lösung!

Denn es löst nicht das eigentliche Problem, dass das Boxspringbett zu weich ist.

Langfristige und richtige Lösung: Matratze erneuern

Gute Boxspringbetten bieten die Möglichkeit, dass die Matratze nach einigen Jahren durch eine neue Matratze mit passenden Härtegrad ausgetauscht wird.

Wenn Du zum Beispiel den Härtegrad H2 hast, kannst Du diese gegen einen Härtegrad H3 oder H4 austauschen.

Das gilt allerdings nur für hochwertige Boxspringbetten.

Hast Du vor einigen Jahren beim Bettenkauf gespart und ein Modell um 1.000 € oder weniger gekauft, liegt der Verdacht nahe, dass die Qualität vom Material nicht ausreicht um 10 oder mehr Jahre zu überleben.

In dem Fall könnte Dein Bett einfach schon durchgelegen sein und Du benötigst ein neues Bett.

Auf keinen Fall: Ein Brett unter die Matratze legen

Denn was passiert, wenn ein Brett unter der Matratze liegt?

Klar, es wird härter.

Aber, die Luftzirkulation ist nicht mehr möglich. Damit kann die Feuchtigkeit in den Matratzen und Topper nicht mehr abtransportiert werden. Die Folgen davon sind Schimmel und Milben.

Und sobald sich Schimmel in deinen Boxspringbett bildet, kannst du das Bett erneuern.

Warum das Boxspringbett zu weich wird, nach 8 Jahre oder mehr

Bei diesem Alter darf sich das Boxspringbett schon auf die Pension freuen. Denn ein günstiges Boxspringbett (1.000 € oder günstiger) hätte dieses Alter niemals erreicht.

Aus hygienischen Gründen empfehlen wir einen Austausch:

Alle 5-7 Jahre beim Topper

Alle 10-12 Jahre beim Boxspringbett

Günstige Betten haben generell nur eine Lebensdauer von 3-5 Jahren und auch Bonellfederkerne sollten nur eine Übergangslösung sein, da sie den gleichen Effekt haben, wie bei einem zu weichen Boxspringbett.

Bei einem Alter von 8 oder mehr Jahren, kann es durchaus sein, dass die Matratzen einfach durchgelegen sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das ist erkennbar daran, dass sich eine Kuhle im Bett befindet. Diese bildet sich immer dort, wo Du am meisten schläfst.

Kuscheln Dein Partner und Du gerne in der Mitte vom Bett, dann bildet sich die Kuhle genau dort. Schlafen beide auf ihrer eigenen Betthälfte, findest Du diese Kuhle in der jeweiligen Betthälfte.

Sollte sich eine Kuhle gebildet haben, hilft nur noch der Austausch gegen ein neues Boxspringbett.

Denn selbst, wenn die Matratze erneuert wird, ist es in der Regel nur eine Frage der Zeit, bis die Boxen oder der Topper ebenfalls durchgelegen sind.

Hier haben wir einen Ratgeber, worauf Du beim Boxspringbett achten solltest.

Auch ein Umdrehen der Matratze hat nur einen kurzfristigen Effekt. Denn nach 2-3 Wochen sind die Federkerne auf die andere Seite gerutscht und die Kuhle bildet sich erneut.

YAK Boxspringbett - schlafen wie auf Wolke 7

305 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Fördert Muskelregeneration Fördert Muskelregeneration

Wann ist ein Bett zu weich?

Es gibt mehrere Faktoren, an denen Du ein zu weiches Bett erkennen kannst: Du sinkst zu stark ein, wie in einer Hängematte, Du wachst mit mehr Schmerzen auf, als Du abends gehabt hast oder es fühlt sich zu weich an.

In der folgenden Grafik kannst Du sehr gut erkennen, wie man ergonomisch richtig liegt.

Boxspringbett Zu Weich Zu Hart

 

Wenn Dein Körper in der Matratze versinkt wie ein Keks in einem Glas Milch, dann fehlt die notwendige Unterstützung für Deine Wirbelsäule. Du solltest Dich weniger wie eine geschmolzene Schokolade und mehr wie eine gerade Linie fühlen.

Auch wenn es sich anfangs kuschelig und bequem anfühlt, könnte ein zu weiches Boxspringbett langfristig zu Nacken- oder Rückenschmerzen führen.

Stell Dir Dein Bett wie einen guten Kumpel vor: Es sollte Dich stützen, aber nicht ersticken!

Es wäre wie dieser Kumpel, der immer "Ja und Amen" sagt und nie Widerspruch leistet, auch wenn Du komplett daneben liegst. Gut fürs Ego, schlecht für die Realität. So ist es auch mit Deinem Bett. Es soll Dir Halt geben, ohne Dich in eine ungesunde Schlafposition zu drängen.

Also, wenn Du das Gefühl hast, zu tief zu versinken und kaum mehr herauszufinden, ist es definitiv Zeit für eine härtere Variante.

Wird ein Boxspringbett mit der Zeit weicher?

Ja, ein Boxspringbett wird mit der Zeit weicher. Besonders in den ersten 4-6 Wochen werden Schaumstoff und Federkerne weicher, bis sie die finalen Eigenschaften haben. Durch die Nutzung werden sie im Laufe der Jahre weicher, wie bei einer normalen Matratze.

Das ist wie bei einer guten Jeans, die sich erst nach ein paar Rodeos an deinen Allerwertesten anpasst.

Boxspringbett Weicher Werden

Aber sei vorsichtig: "Weicher werden" heißt nicht unbedingt "bequemer werden". Es kann auch bedeuten, dass die Stützfunktion nachlässt. Wenn du also morgens aufwachst und dich fühlst, als wärst Du von einem Zug überfahren worden, ist es Zeit für eine Überprüfung, ob es eine Kuhlenbildung gibt oder durchgelegen ist.

Das Gute ist, du musst nicht gleich ein komplett Neues kaufen.

Viele Boxspringbetten sind modular aufgebaut, sodass Du nur die Matratze oder den Topper austauschen kannst.

Aber wenn das Bett derart durchhängt, dass du den Boden spüren kannst, ist es an der Zeit für einen kompletten Boxspring-Neustart.

Also, achte auf die Zeichen und handle entsprechend.

Wann sollte man ein Boxspringbett wechseln?

Ein Boxspringbett sollte alle 7 bis 10 Jahre aus hygienischen Gründen gewechselt werden, aber es gibt auch andere Anzeichen. Aber auch eine Kuhlenbildung, Lärm oder schmerzvoller Schlaf sind Anzeichen für einen Wechsel.

Jede Nacht schwitzt Du 1,5 Liter. Die Hälfte davon landet in Deinem Bett. Du kannst Dir sicher vorstellen, dass sich nach vielen Jahren Milben, Schweiß und andere Freuden des Lebens darin ansammeln. Um wieder einen guten Schlaf zu haben, solltest Du zumindest den Topper wechseln und 1x pro Jahr den Bezug waschen.

Milben
Milben sind jedem Schlafzimmer zu finden. Steigt die Population zu stark an, können sie allergische Reaktionen und schlechten Schlaf verursachen.

Schläfst Du schlecht und wachst ständig auf, weil du das Gefühl hast, in einer Hängematte zu liegen? Dann ist Dein Boxspringbett zu weich und es ist Zeit für ein Upgrade.

Natürlich sind auch sichtbare Schäden wie gebrochene Federkerne oder durchgesessene Matratzen klare Indikatoren. Erkennen kann man das vor allem an der Kuhlenbildung im Ruhezustand, also ohne Person im Bett. Das ist ein offensichtlicher Grund für eine Handlung.

Gut zu wissen: Von einer Kuhlenbildung spricht man erst ab einer Tiefe von 2,5 cm.

Es ist so, dass die Matratzen und der Topper aus weichen Materialien bestehen und dadurch können sich diese in der Form verändern. Auch in der Höhe und Festigkeit können Differenzen auftreten. Alles bis zu einer Tiefe von 2,5cm ist im Normbereich. Alles darunter beeinträchtigt nicht die Qualität und entspricht der Norm.

Kann man die Lebensdauer verlängern?

Ja auf jeden Fall. Du musst nicht erst warten, bis Dein Boxspringbett zu weich ist. Dann ist es meistens schon zu spät und man muss in die Tasche greifen. Mit ein paar einfachen Tricks, kannst Du die Lebensdauer verlängern und den Schlafkomfort erhalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der wichtigste Trick dabei ist das Wenden der Matratze und des Toppers.

Das Wenden ist in regelmäßigen Abständen angebracht. So wird die hohe Belastung gleichmäßiger verteilt.

Das verhindert eine frühzeitige Kuhlenbildung und durch Feuchtigkeit Schimmel in der Schlafunterlage entsteht.

Dabei kommt es nicht nur darauf an, wann Du diese wendest, sondern auch wie Du diese drehst und wendest.

Jeden Monat für Matratze und Topper

Als Richtwert gilt bei Matratzen und Topper, dass diese monatlich (= 12-mal pro Jahr) gewendet oder gedreht werden sollten. Einige Boxspringbett Hersteller raten sogar dazu, bei jedem Bettwäschewechsel Topper und Matratze zu wenden.

Wir empfehlen einmal im Monat die Matratzen und den Topper zu wenden, um die Haltbarkeit zu erhöhen und den Moment zu verzögern, dass Dein Boxspringbett zu weich wird.

Beim Wenden wird das Kopfende zum neuen Fußende.

Boxspringbett Zu Weich Matratze Wenden

Das ist die einfache Aufgabe gewesen.

Alle 3 Monate für Matratze

Jedes Quartal (alle 3 Monate) solltest Du zusätzlich die Matratze umdrehen. Umdrehen bedeutet hingegen, dass Du die Unterseite, die auf der Box liegt, als Oberseite verwendest, auf der Du von nun an schläfst.

Boxspringbett Zu Weich Matratze Drehen

Wir empfehlen diese Aktion viermal im Jahr.

Eventuell fühlt sich das Liegen auf der Matratze ein wenig ungewohnt an. Nach kurzer Zeit wirst Du aber das Gefü

Damit sorgst Du dafür, dass nicht bereits nach 3 Jahre Dein Boxspringbett zu weich wird, sondern die Lebensdauer verlängert wird und der Schlafkomfort erhalten bleibt.

Kann ein harter Topper das Boxspringbett härter machen?

Nein, das ist leider ein Märchen.

Denn eine zusätzliche Matratze oder Topper kann das Bett immer nur weicher machen, niemals härter.

Dementsprechend kann ein zusätzlicher Topper Dein zu weiches Boxspringbett nicht härter machen, sondern nur weicher.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kann man einen Topper unter die Matratze legen?

Beim Boxspringbett liegt der Topper auf der Matratze, um den optimalen Liegekomfort zu gewährleisten. Wenn der Topper nun unter der Matratze liegt, schläfst Du auf einer Matratze, die nicht dafür ausgelegt ist. Daher solltest Du es nicht machen.

Du machst zwar Dein Bett damit härter, besonders wenn Dein Boxspringbett zu weich ist, allerdings wäre es nicht sinnvoll. Es könnte die speziell konzipierte Unterstützung und den Komfort negativ beeinflussen.

Zudem könnten Atmungsaktivität und Feuchtigkeitsmanagement leiden.

Das führt wiederum zu einer kürzeren Lebensdauer vom Bett, zieht Milben an und kann im schlimmsten Fall zu Stockflecken und Schimmel führen.

Wenn Du das Liegegefühl anpassen möchtest, ist der richtige Weg, einen anderen Kern bzw. Höhe vom Topper zu wählen oder den Härtegrad der Matratze zu wechseln. So bleibt der optimale Schlafkomfort erhalten.

Also fassen wir nochmals zusammen:

Was kann man tun, wenn das Boxspringbett zu weich ist?

  1. Eine Decke oder ein Handtuch unterlegen
  2. Matratze gegen eine Härtere tauschen
  3. Einen festeren Topper auflegen

Vor allem nach einer Neuanschaffung solltest Du schnell handeln, da Schaum und Federkern innerhalb der ersten Wochen noch weicher werden. Sollte schon jetzt Dein Boxspringbett zu weich sein, dann verschlechtert sich Deine Situation weiter.

Bestenfalls hast Du ein Probeschlafen und kannst den Härtegrad anpassen oder das Bett zurückgeben.

Bei älteren Betten kannst Du Dir kurzfristig helfen mit einer Decke oder einem Handtuch, welches Du zwischen Box und Matratze legst. Verwende auf keinen Fall ein Brett! Es schadet Dir und Deinem Boxspringbett, da es keine Luftzirkulation zulässt und die Matratzen zu stark beansprucht.

Ein fester Topper kann nur bedingt helfen. In den meisten Fällen macht er Dein Boxspringbett weicher und nicht härter. Daher ist dieser Tipp mit Vorsicht zu genießen.

Sollte das alles nichts helfen, dann bleibt Dir nur noch die Wahl eines neuen Boxspringbettes.

Achte dabei unbedingt auf ein sogenanntes Probeschlafen, damit Du wirklich mehrere Nächte in Ruhe Zeit hast, um eine Entscheidung zu treffen. Denn Du triffst sie für die nächsten 10 Jahre.

YAK Boxspringbett risikofrei 101 Nächte Probeschlafen

305 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Fördert Muskelregeneration Fördert Muskelregeneration

 
Hast Du gefunden, wonach Du gesucht hast?
YAK Daumen Hoch
YAK Daumen Runter