Bockspringbett oder Boxspringbett – was ist richtig?

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie ein Bockspringbett die Begrifflichkeit des Boxspringbetts missbraucht wird.

Aber: wir schließen uns diesem Thema in diesem Beitrag einmal an und nutzen ganz bewusst die falsche Bezeichnung des Bockspringbetts – auch, wenn es dieses Wort, mit der Bedeutung, die es haben soll, eigentlich gar nicht gibt.

Letztlich ist klar definiert, wie ein Boxspringbett wirklich heißt.

Gibt es das Bockspringbett überhaupt?

Kurz und knapp: nein. Die Erklärung ist zudem relativ einfach, denn der Begriff Bockspringbett existiert so nicht. Dies lässt sich auch anhand der Zusammensetzung des Wortes relativ einfach ableiten.

Bockspringbett oder Boxspringbett - Was ist richtig?
Ein Bock gehört nicht in das Schlafzimmer, ein Boxspringbett hingegen schon

Denn der Begriff Bock ist im Duden klar und deutlich definiert und hat mit einem Bett nichts zu tun. Denn das Boxspringbett hat mit dem Bock nichts zu tun. Ein Bock wird im Deutschen als Tier oder Turngerät bezeichnet – nicht aber als Bett.

Aus diesem Grund lösen wir auf: das Bockspringbett gibt es nicht.

Gerne weitersagen, denn ein Großteil der Personen, die sich für ein Boxspringbett interessiere, Googlen noch immer nach dem Bockspringbett.

YAK Bockspringbett

97 Kundenbewertungen

Schnellere Regeneration Schnellere Regeneration

Lösen von Spannungen Lösen von Spannungen

Temperaturregulierend Temperaturregulierend

Warum heißt es Boxspringbett und nicht Bockspringbett?

Aber das ist noch keine Erklärung, warum das Bett Boxspringbett und nicht Bockspringbett heißt.

Der Name leitet sich aus dem Englischen ab und setzt sich wie folgt zusammen.

Der Begriff „Box“ wird im Englischen häufig verwendet, um von einem Holzrahmen zu sprechen. Gemeint ist quasi eine Holzbox, in der eine Matratze eingelegt wird.

Das „Spring“ heißt ins Deutsche übersetzt Metallfedern.

Boxspring heißt es nun, weil auf diesem Holzrahmen eine Matratze mit einer guten Federung liegt.

Also noch einmal zusammengefasst:

  • Box = Holzrahmen
  • Spring = Metallfedern
  • Boxspring = Gefedertes Untergestell mit Matratzenähnlicher Struktur

Im Gegensatz zu einem normalen Bett, bei dem bekannterweise ein Lattenrost zur Unterlage der Matratze dient, übernimmt diese Funktion beim Boxspringbett ein gefedertes Untergestell, mit einem Holzrahmen. Darauf wird im Anschluss die Matratze platziert, ehe der Topper den Abschluss bildet.

Somit hätten wir auch dieses Rätsel rund um das Boxspringbett gelöst. Du weißt also nun, wieso es Boxspringbett statt Bockspringbett heißt und was genau hinter der Bezeichnung Boxspring steckt.

Doch welche Vorteile bietet ein „Bockspringbett“ nun im Vergleich zu einem normalen Bett?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was sind die Vorteile?

Das sind die 5 Vorteile vom Boxspringbett:

  1. Der bessere Schlafkomfort,
  2. die hohe Langlebigkeit,
  3. die gute Luftzirkulation,
  4. die reduzierten Rückenschmerzen oder
  5. einfach die schicke Optik.

Einer der Hauptvorteile von einem Bockspringbett liegt für ältere Menschen vor allem in der Einstiegshöhe. Denn: diese ist bei einem Bockspringbett deutlich höher als bei einem normalen Bett.

Oftmals haben Menschen im Alter ein Problem damit, aus einem tiefen Bett aufzustehen oder entsprechend einzusteigen. Hier sorgt ein Bockspringbett für Abhilfe, da es oftmals doppelt so hoch ist, wie ein gewöhnliches Bett mit Lattenrost.

Weitere Vorteile vom Boxspringbett liegen im Schlafkomfort und der Rückenfreundlichkeit. Sofern Du das Boxspringbett passend auf Dich ausgewählt hast (Matratze, Härtegrad, Topper, Kopfkissen) passt sich der Körper beim Schlafen perfekt an die Matratze an.

Dies erhöht das Schlafgefühl, fördert den Komfort und löst Verspannungen, die durch das Liegen auf einer normalen Matratze verursacht werden können.

Stichwort Hygiene: und hier liegt der Hase im Pfeffer begraben.

Denn bei vielen betten ist eine ausreichende Luftzirkulation nicht gewährleistet. Beim Boxspringbett ist dies anders. Hausstaubmilben nisten sich früher oder später in jedem Bett ein – dies sollte jedem klar sein. Besonders dadurch, dass wir im Schlaf Schwitzen wird dieser Vorgang gefördert. Umso wichtiger ist eine anständige Luftzirkulation, die eine Vermehrung von Hausstaubmilben verzögert.

Diese Luftzirkulation ist bei einem Boxspringbett gegeben – dies war sogar ein Hauptaugenmerk bei der Entwicklung dieser Art von Betten, um sie auch Allergikern zur Verfügung zu stellen.

Der Vorteil mit der Luftzirkulation funktioniert am besten bei Boxspringbetten mit Federkernen (wie z.B. dem YAK Boxspringbett).

Zu guter Letzt ist das Bockspringbett auch optisch ein echter Eyecatcher in jedem Schlafzimmer.

Daher ist auch der Punkt des Designs für viele nicht zu vernachlässigen. Zwar greifst Du für ein anständiges Boxspringbett etwas tiefer in die Tasche, hast dafür aber ein optisch schönes, gutes, langlebiges und auch medizinisch sinnvolles Produkt.

Worauf Du bei Deiner Wahl achten musst

Ein Bockspringbett sollte glänzt durch seine Langlebigkeit. Aus diesem Grund ist es wichtig darauf zu achten, dass die Box aus einem massiven Holzrahmen gefestigt wird.

Doch auch bei der Matratze und dem Topper gibt es in puncto Material einiges zu beachten.

So stellt sich bei der Matratze die Frage, ob diese mit Bonellfederkernen oder Taschenfederkernen ausgestattet werden soll.

Im Vergleich schneiden Taschenfederkerne meist deutlich besser ab, weil sie eine höhere Punktelastizität gewährleisten und somit für eine stabilere Unterstützung des Körpers sorgen.

Tonnentaschenfederkerne sind sogar noch besser als Taschenfederkerne.

Zudem bliebe noch die Frage nach dem Topper. Diese Frage klären wir in unserem Artikel: Worauf achten beim Boxspringbett?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neben den Materialien muss bei der Matratze der korrekte Härtegrad ausgewählt werden. Dieser ist abhängig von Deinem Gewicht, Deiner Größe sowie Deiner Lieblingsposition beim Einschlafen.

Zum Schluss lohnt sich noch ein Blick auf gewisse Details. So gibt es beispielsweise Modelle mit Motor oder Bettkasten. Während ein Bettkasten zusätzlichen Stauraum bietet, hat ein Motor den Vorteil, dass das Kopf- und Fußteil nach Belieben eingestellt werden können.

Doch Achtung: Betten mit Motor oder Bettkasten sind für Allergiker ungeeignet, da bei diesen Produkten die nötige Luftzirkulation nicht gegeben ist.

Bockspringbett in 180x200 cm oder 200x200 cm kaufen?

YAK Bockspringbett in diversen Größen

97 Kundenbewertungen

Schnellere Regeneration Schnellere Regeneration

Lösen von Spannungen Lösen von Spannungen

Temperaturregulierend Temperaturregulierend

Auch die Frage nach der Größe des Bettes stellt sich Dir vielleicht. Gerade bei Paaren wird oftmals zwischen zwei Größen gewählt: 180x200 cm oder 200x200 cm?

Im Normalfall nutzen viele Menschen die Variante mit einer Breite von 180 Zentimetern. Solltest Du jedoch eine Person sein, die viel Platz beim Schlaf benötigt, lohnt es sich auch ein 200 Zentimeter breites Boxspringbett in Betracht zu ziehen.

Meist liegen die Kosten aber etwas über denen, die für ein Bett mit den Maßen von 180x200 Zentimetern fällig werden.

{"cart_token":"","hash":"","cart_data":""}