H4 Matratze kaufen - Was ist wichtig? Worauf achten?

Eine H4 Matratze ist für diejenigen gut geeignet, die mehr als 110 kg auf die Waage bringen.

Damit  beste Liege- und Schlafkomfort bereitgestellt wird, gibt es eine ausreichende Stützkraft für den Körper und weitere, vorteilhafte Funktionen, wie eine optimale Druckentlastung.

Was eine gute H4 Matratze ausmacht, erklären wir Dir nachfolgend!

Empfehlung: YAK Boxspringbett

241 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Fördert Muskelregeneration Fördert Muskelregeneration

Welcher Härtegrad bei 130 kg?

Die Härtegrade stehen in Abhängigkeit mit Deinem Körpergewicht, weshalb eine H4 Matratze in den meisten Fällen eine gute Wahl ist, wenn Du 130 kg auf die Waage bringst. Diesen Härtegrad kannst Du mitunter bis 150 kg verwenden.

Dabei sollte aber auf gewisse Voraussetzungen, wie zum Beispiel auf Deine Körpergröße und die bevorzugte Schlafposition geachtet werden.

H4 Matratze Schlafposition
Vor allem in den Randbereich bei 110 kg bzw. 150 kg kann die Schlafposition entscheidend sein, ob eine H4 Matratze für Dich geeignet ist oder nicht.

Grund dafür ist die Gewichtsverteilung auf der Matratze, die bei groß gewachsenen Personen anders aussieht als wenn Du kleiner bist.

Es kann aber auch sein, dass Du mit einer H3 Matratze zurechtkommst oder ein Modell mit Härtegrad 5 die bessere Wahl für Dich ist.

Grund dafür ist, dass Dein Gewicht im Schnittpunkt der beiden Individualbereiche liegt und Du Dich entsprechend Deinem persönlichen Liegegefühl entscheiden kannst.

Härtegrad (h) Bezeichnung Körpergewicht
h1 weich Bis 60kg
h2 mittel 60kg bis 80kg
h3 hart 80kg bis 110kg
h4 extra hart 110kg - 150kg
h5 ultra hart Über 150kg

Das bedeutet, dass Du Dich auf einer weicheren H3 Matratze deutlich wohler fühlst, weil Du den Liegekomfort deutlich angenehmer empfindest.

Ist Dir die weichere Machart doch nicht so angenehm und hast Du nicht das Gefühl, dass Du damit auf lange Sicht nicht gut zurechtkommst, wählst Du den jeweils höheren Bereich beziehungsweise eine harte Matratze.

Wichtig ist bei Deiner Entscheidung aber, dass Du Dich auf der Matratze wohlfühlst, eine gute Stützkraft erhältst und an den wichtigen Stellen optimal in die Matratze einsinken kannst.

Es sollte sich nicht das Gefühl einstellen, als würdest Du auf einem Brett schlafen. Dann ist die Matratze zu hart für Dich.

Was bedeutet H4 Matratze?

Eine H4 Matratze ist genau darauf ausgelegt, dass Du auch bei einem höheren Körpergewicht von einem guten Liegeempfinden und optimaler Stützkraft profitierst. Das bedeutet eine optimale Körperanpassung und in Seitenlage eine gerade ausgerichtete Wirbelwirbelsäule.

H1

weich

H2

mittel

H3

hart

H4

extra hart

H5

ultra hart

Mit Härtegrad 4 sind harte Matratzen gemeint.

Manche Hersteller verwenden die Bezeichnung allerdings auch für extra harte Matratzen, während bei ihnen eine H3 Matratze als hart und nicht als mittelhart bezeichnet wird.

Es gibt hinsichtlich dem Härtegrad 4 die grobe Definition, dass eine solche Matratze für Personen gedacht ist, deren Körpergewicht zwischen 110 kg und 150 kg liegt

Allerdings kannst Du eine solche Matratze auch wählen, wenn Du weniger wiegst.

Wichtig ist, dass darauf geachtet wird, dass die Körperhaltung auf der Schlafunterlage ideal ausfällt. Ist Deine Wirbelsäule nicht in einer geraden Linie sondern gekrümmt, ist eine H4 Matratze nicht die richtige Wahl für Dich.

H4 Matratze Zu Hart Zu Weich
Die Schlafposition gibt Aufschluss darüber, ob die H4 Matratze zu hart oder zu weich für Dich ist.

Der Fachverband Matratzen-Industrie e.V. informiert Dich darüber, wie richtiges Liegen funktioniert und worauf es hinsichtlich Stützfunktion bei einer Matratze ankommt.

Da Matratzenhersteller aber nicht immer den Härtegrad direkt mit beispielsweise H4 ausweisen, kann leicht Verwirrung entstehen, wenn in der Matratzenbeschreibung F4, nur eine Zahl oder die Härte mit hart oder sehr hart bezeichnet wird.

Hilfreich ist, wenn Du eine Härtegrad Matratze Tabelle zurate ziehst und Dein individuelles Körpergewicht damit abgleichst. Der Härtegrad spielt eine mitentscheidende Rolle für besten Liege- und Schlafkomfort.

Du kannst auch mit unserem Rechner den Härtegrad Matratze berechnen:

Der YAK Kalkulator

Pflichtfeld!
Pflichtfeld!

In welcher Position schläfst Du meistens?
(gilt für m/w)

Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!

Wie groß bist Du?

Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!

Wie viel wiegst Du?

Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!
Pflichtfeld!

Gewährleistet ist bester Schlaf- und Liegekomfort aber nur, wenn Deine Wirbelsäule, trotz höherem Körpergewicht ausreichend gestützt und Dein Wirbelsäule in eine gerade Linie gebracht wird, wenn Du auf der Seite liegst.

Damit das gelingt, bringt die H4 Matratze eine gewisse Dichte und Festigkeit mit.

Um diese zu messen, wird die Matratze auf 25, 40 und 65% eingedrückt, ausgehend von der ursprünglichen Höhe, und gemessen, wieviel Kraft für das Zusammendrücken benötigt wird. So lässt sich die Stauchhärte ermitteln, die in kPa (Kilopascal) angegeben wird.

Eine gute H4 Matratze weist in der Regel eine Stauchhärte von 4,0 kPa auf.

Damit bringt sie gute stützende und entlastende Eigenschaften mit, die bei einem höheren Körpergewicht wichtig sind.

Sind harte Matratzen gesund?

Nein, nicht für jeden sind harte Matratzen gesund. Die optimale Matratze hat einen, auf das Körpergewicht abgestimmten Härtegrad und passt sich perfekt an die natürliche Wirbelsäulenkrümmung an.

Schläfst Du auf einer zu harten Matratze, die nicht optimal auf Dich abgestimmt ist, beeinträchtigt das nicht nur Deinen Schlaf, sondern auch Deine Gesundheit.

In erster Linie ist eine Matratze perfekt für Dich, wenn sie auf Deine Schlafgewohnheiten, Schlafposition, Deinen Rücken und Dein Körpergewicht abgestimmt ist.

Die optimale Position als Rückenschläfer ist, wenn Wirbelsäule die natürlichen Doppel-S-Form hat und der Körper vollständig aufliegt

Lange Zeit wurde davon ausgegangen, dass harte Matratzen eine optimale Schlafunterlage sind.

Gerade bei Rückenschmerzen solltest Du diesen mit einer harten Matratze sehr gut entgegenwirken können.

Das ist mittlerweile aber mehrfach widerlegt worden.

Bei einer guten Matratze geht es nicht darum, dass diese hart ist, sondern eine optimale Anpassung an Deinen Körper bereitstellt.

Das bedeutet, dass sie weder zu hart noch zu weich ist und eine gute Stützfunktion für Deinen Körper bereitstellt. Legst Du Dich auf die Seite, sollte Deine Wirbelsäule eine gerade Linie bilden.

Die optimale Position als Seitenschläfer ist, wenn die Wirbelsäule in einer geraden Linie liegt

Damit das funktioniert, gibt es die unterschiedlichen Härtegrade bei Matratzen. So hast Du immer die Möglichkeit, die beste Matratze zu wählen.

Es kommt natürlich auch immer auf Dein persönliches Empfinden an. Bei einem höheren Körpergewicht über 110 kg kannst Du eine H2 Matratze von vorne herein als Schlafunterlage für Dich ausschließen, weil diese einfach zu weich für Dich ist.

Ob Du letztendlich mit einer Matratze mit Härtegrad 3 oder 4 gut zurechtkommst, kannst Du sicher entscheiden, wenn Du beiden beim Probeschlafen ausprobierst.

Beeinflusst die Größe die Liegeeigenschaften bei einer H4 Matratze?

Die Matratzengröße hat keinen Einfluss auf den Härtegrad einer H4 Matratze. Dementsprechend kannst Du eine harte Matratze, egal ob 90x200 cm oder 140x200 cm, in Deinem Bett verwenden, wenn die Größe dazu passt.

Du bekommst sogar H4 Matratzen in 180x200 cm.

Ob Du Dein großes Doppelbett mit einer durchgehenden, harten Matratze ausstattest, sollte aber gut überlegt sein, wenn Du dieses mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin teilen möchtest.

Ist die Person leichter, mit der Du Dein Bett teilst, wird diese mit einer harten Matratze nicht glücklich und zufrieden sein.

Denn sie erhält kein optimales Liegegefühl und auch die Wirbelsäule wird in der Seitenlage nicht in eine gerade Position gebracht.

Bei größeren Gewichtsunterschieden ist es daher sinnvoll, wenn Du in das große Doppelbett zwei Matratzen legst, die im Härtegrad auf Dich und Deinen Partner oder die Partnerin genau abgestimmt sind. So könnt ihr beide von den optimal abgestimmten Eigenschaften profitieren.

H4 Matratze Gewicht Schlaf
Ob eine H4 Matratze für Dich geeignet ist, hängt ab vom: Gewicht, Größe und Schlafposition. Das gilt für jede Betthälfte.

Natürlich entsteht eine sogenannte Besuchsritze in der Bettmittel, wo die beiden Matratzen aneinander stoßen.

Wenn Dich diese stört, kannst Du einfach einen Topper auf die Matratzen legen und schon ist die Besuchsritze kein Störfaktor mehr.

Welche Matratzenkerne gibt es bei H4 Matratzen?

Genauso wie bei anderen Härtegraden kannst Du Dich bei einer H4 Matratze zwischen verschiedenen Matratzenkernen entscheiden. Dadurch werden Dir natürlich zahlreiche Möglichkeiten geboten. Du bekommst Matratzen aus Kaltschaum und ebenfalls kannst Du eine Federkernmatratze wählen.

H4 Matratze Materialart Vergleich
Die Härte einer H4 Matratze hängt sehr stark von der Materialart ab.

Es gibt auch Gelschaum-, Viscoschaum-, Latex-, Memory-Schaum- und orthopädische Matratzen in Härtegrad 4.

So kannst Du zwischen den zahlreichen Varianten genau die H4 Matratze auswählen, die Dir von den Liegeeigenschaften am besten gefällt.

Entscheide Dich aber immer für eine gute Qualität. Hochwertige Matratzen bieten Dir immer mehrere Liegezonen. Diese sind besonders wichtig, weil Du dann an den entsprechenden Körperbereichen tiefer in die Matratze einsinken kannst.

5 7 Zonen Härtegrad 4
Eine 5-Zonen- und 7-Zonen-Matratze gibt es bei jedem Härtegrad, nicht nur beim Härtegrad 4

Gerade im Hüft- und Beckenbereich wird eine Zonierung druckentlastend und unterstützend. Außerdem wird für eine ausreichende Stützkraft im Lordosebereich gesorgt, damit sich beim Schlafen kein ungesundes Hohlkreuz bildet.

Die Zonen im Kopfbereich fallen hingegen ein wenig weicher aus. Das gilt auch für den Schulterbereich, damit Du mit den Schultern als Seitenschläfer tiefer in die H4 Matratze einsinken kannst.

In der Regel haben gute Matratzen 7 Zonen.

Ist das nicht der Fall, nimmst Du jede Nacht eine ungesunde und nicht ergonomische Schlafposition ein. Diese führt letztendlich zu Verspannungen und Schmerzen.

Gerade wenn Du über 110 kg wiegst, ist eine solche Zonierung besonders wichtig. Denn die Zonen stützen Dich ausreichend im Hüftbereich, während Du mit den Schultern angenehm tief in die Matratze einsinken kannst.

Da durch ein höheres Gewicht auch eine höhere Druckempfindlichkeit besteht, kannst Du dieser mit einer zonieren Matratze entgegenwirken.

Gleichzeitig erfolgt eine gesunde, ergonomische Ausrichtung der Wirbelsäule.

Muss bei einer H4 Matratze auf die Matratzenhöhe geachtet werden?

Wie Du Dir sicher denken kannst, sinkt ein schwerer Körper tiefer in die Matratze ein als ein leichter. Wünschst Du Dir besten Liege- und Schlafkomfort, solltest Du bei einem höheren Körpergewicht eine etwas höhere H4 Matratze wählen.

Ist die Matratze zu dünn, kann es schlimmstenfalls passieren, dass Du auf den harten Untergrund triffst oder sogar die einzelnen Latten des Lattenrostes spürst.

H4 Matratze Richtige Matratzenhoehe
Wir empfehlen Matratzen ab einer Höhe von 18cm (egal ob H4 Matratze oder ein anderer Härtegrad)

In diesem Fall ist die Stützkraft einfach zu gering und die Matratze ist nicht in der Lage, ihre ergonomischen Eigenschaften zu entfalten.

Außerdem musst Du eine zu dünne Matratze nach nicht allzu langer Zeit gegen eine neue austauschen, weil diese frühzeitig durchgelegen ist.

Darum entscheide Dich bestenfalls für eine H4 Matratze, die mindestens eine Höhe von 18 cm mitbringt.

In Bezug auf die Höhe und damit verbundenen Liegekomfort ist besonders praktisch, wenn Du die Möglichkeit hast, auf einer H4 Matratze Probeschlafen kannst.

Wie ist es um die Haltbarkeit einer H4 Matratze bestellt?

Grundsätzlich ist die Lebensdauer von allen Matratzen abhängig von ihrem Raumgewicht und wie schwer die Person ist, die darauf die Nacht verbringt. Denn eine stärke Belastung durch ein höheres Körpergewicht führt dazu, dass die Lebensdauer sinkt.

Während eine Matratze von einer leichten Person bis zu 10 Jahre halten kann, sorgt die höhere nächtliche Belastung durch Deinen schwereren Körper dafür, dass die Schlafunterlage bereits nach maximal der Hälfte der Zeit durchgelegen ist.

Matratze Preis Vergleich
Berechne den Preis einer Matratze immer auf die Lebensdauer. Guter Schlaf kostet nur 0,14€ pro Nacht.

Aus diesem Grund solltest Du bei der Matratzenwahl immer ein Modell mit hoher Qualität und langer Haltbarkeit wählen. So verhinderst Du, dass sich nach kurzer Zeit Liegekuhlen bilden.

Die Qualität und Langlebigkeit einer H4 Matratze kannst Du insbesondere am Raumgewicht, kurz RG erkennen. Dieses sollte im Bereich von 40kg/m³ liegen (gilt nur bei Viscoschaum und Latex).

Achte auch darauf, dass der Hersteller Dir eine mehrjährige Garantie einräumt. Viele Hersteller bieten Dir eine Garantie von 5 oder 10 Jahren auf eine H4 Matratze.

Empfehlung: YAK Boxspringbett

241 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Fördert Muskelregeneration Fördert Muskelregeneration