Was ist ein Boxspringbett?

Du planst ein neues Bett zu kaufen und stellst Dir zwangsläufig die Fragen:

  • Was ist ein Boxspringbett?
  • Worin unterscheidet sich das Boxspringbett von einem herkömmlichen Bett?

Diese und andere Fragen möchten wir Dir im Folgenden beantworten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wieso heißt es Boxspringbett?

Beim Boxspringbett handelt es sich um ein Schlafsystem, das oft auch Amerikanisches Bett oder Continental Bett genannt wird.

Das Boxspringbett leitet sich aus dem Englischen ab und setzt sich aus diesen 2 Wörtern zusammen:

  • Box = Holzrahmen
  • Spring = Federkerne

Also anders gesagt, hast Du statt dem herkömmlichen Bett mit Lattenrost einen Holzrahmen mit Federkernen darin. Dadurch hast Du eine weichere Federung und Dein Körper kann besser einsinken.

Durch den Kauf eines Boxspringbettes erlebst Du nicht nur einen gehobenen Schlafkomfort, sondern gönnst Deinem Rücken gleichzeitig etwas Besonderes. Und dieser Trend hält in Deutschland jährlich an (Quelle: Branchenradar).

Der Aufbau des Boxspringbettes

Bis jetzt weißt Du nur, dass das Boxspringbett ein Highlight in Deinem Schlafzimmer wird und Du Dir und Deinem Rücken etwas Gutes tust. Boxspringbetten gibt es mit den unterschiedlichsten Aufbauten.

Im Grunde genommen besteht jedes Boxspringbett aus:

Was ist Boxspringbett Aufbau
Was ist ein Boxspringbett? Im Aufbau kannst du die Schichten vom YAK Boxspringbett erkennen.

Die Box oder der Boxspring

Vielfach wird die Box auch als Untermatratze, Federrahmen oder Federnkernbox bezeichnet.

Du kannst diesen Unterbau mit dem Bettrahmen inklusive des Lattenrostes eines herkömmlichen Bettes vergleichen. Der eigentliche Federkern liegt im Inneren der Box und entspricht im Großen und Ganzen den Latten des Lattenrostes.

Die Funktion der Unterfederung wird hierbei von der Federkernbox übernommen.

Die Box ist, ähnlich wie dem Lattenrost im herkömmlichen Bett, dafür verantwortlich, dass die Matratze ihre positiven Eigenschaften und ihre Wirkung, wenn es um Stützkraft und Nachgiebigkeit geht, entfalten kann.

Wichtig für das gesunde Schlafklima ist eine gute Luftzirkulation.

Aus diesem Grund liegt die Box nicht direkt auf dem Boden, sondern auf Bettfüßen, die unter anderem auch die Optik Deines neuen Boxspringbettes ausmachen. Der Luftspalt muss mind. 6 cm betragen.

Damit das Boxspringbett im Gesamten eine attraktive Optik erhält, wird je nach Hersteller der Box an den Außenseiten mit Leder oder mit Stoff bezogen, sodass Dein neues Boxspringbett harmonisch in Deine Einrichtung und Dein Wohnambiente passt.

Wird das Boxspringbett als Doppelbett verkauft, meist ab einer Breite von 160 cm, dann ist es in der Regel mit zwei getrennten Federkernboxen ausgestattet.

Die Matratze

Auf dem Federrahmen des Boxspringbettes kommt als nächstes die Matratze. Diese kannst Du mit der normalen Matratze eines herkömmlichen Bettes vergleichen. Du kannst demnach jede handelsübliche Matratze in der passenden Größe auf die Box legen.

Fachleute empfehlen jedoch, dass Du zu einer Matratze des Herstellers greifen solltest, denn diese ist auf das Boxspringbett abgestimmt.

Die Obermatratze des Boxspringbettes wird auch als das zweite Federkernelement angesehen.

Die Box und die Federkernmatratze sind nicht miteinander verbunden, sodass der Druck, der beim Liegen entsteht, auf den Punkt abgefedert wird.

In den meisten Fällen handelt es sich bei der Matratze mit Taschenfederkernen oder noch besser: Tonnentaschenfederkernen. Einige Hersteller verwenden auch Latex, Kaltschaum, Visco etc.

Vom Hersteller wird der Härtegrad der Matratze festgelegt. Den Härtegrad kennst Du auch von herkömmlichen Matratzen. Es gibt hierbei 5 verschiedene Härtegrade:

H1

weich

H2

mittel

H3

hart

H4

extra hart

H5

ultra hart

Da der Härtegrad nicht genormt ist, kann die Härte und die Stabilität der Matratze von Hersteller zu Hersteller variieren.

Welcher Härtegrad für Dich der Richtige ist, hängt von Deinen persönlichen Vorlieben ab.

In der Regel sind die Matratzen mit dem gleichen Stoff oder Leder bezogen wie die Untermatratze, die Rede ist dann von einer sogenannten Dekomatratze. Durch den Bezug reicht es später vollkommen aus, wenn Du nur den Topper mit einem Spannbettlaken beziehst.

Das Boxspringbett als Doppelbett verfügt je nach Modell und Hersteller über zwei getrennte oder über eine einteilige durchgehende Matratze.

Der Topper

Beim Topper handelt es sich eigentlich um eine Komfortauflage, der die oberste Schicht des Boxspringbettes bildet.

Gleichzeitig schont der Topper die darunterliegende Matratze vor Feuchtigkeit, Verschmutzung und Abnutzung. Die Lebensdauer Deines neuen Boxspringbettes kann so deutlich erhöht werden.

Der Topper kann je nach Hersteller aus verschiedenen Materialien bestehen. Während die einen Kaltschaum nutzen, verwenden die anderen Latex. Sollte der Topper im Laufe der Zeit verschmutzen, dann kannst Du diesen einfach reinigen, was für Hygiene und einen gesteigerten Liegekomfort sorgt.

Im Übrigen sollte der Topper mit einem abnehmbaren Bezug ausgestattet sein, denn Du ganz einfach in der Waschmaschine waschen kannst.

Vergleichst Du die Funktion des Toppers mit einem herkömmlichen Bett, so gleicht dieser der Matratzenauflage. Beim Boxspringbett ist der Topper für die optimale Körperlagerung verantwortlich und ermöglicht so eine Feinabstimmung des Liegegefühls.

Selbst bei einem Doppelbett ist der Topper durchgängig, sodass es nicht mehr zu der typischen unbeliebten Besucherritze im Doppelbett kommt.

Was sind die Vorteile von Boxspringbetten?

Je nach Auswahl und Qualität der genutzten Materialien, sowie der fachlichen Beratung bekommst Du mit einem Boxspringbett ein Luxus-Bett der Extraklasse.

Das Boxspringbett wird individuell auf Deine Bedürfnisse zusammengestellt. Hierbei ist auch die Höhe ein Kaufargument, denn nicht nur ältere und gebrechliche Menschen wissen die Komforthöhe bei einem Bett zu schätzen.

Gerade bei einem Doppel-Boxspringbett hast Du den Vorteil, dass beide Personen den Liegekomfort separat für sich bestimmen können.

Des Weiteren gestaltet sich durch den Topper der Wechsel des Bettlakens als sehr einfach, denn Du kannst diesen jederzeit mit einem frischen Spannbettlaken versehen. Nachfolgend nochmals die Vorteile zusammengefasst:

  • Edles Design und spezielle Optik
  • Konstruktion sorgt für Langlebigkeit
  • Schlafkomfort individuell
  • Matratze und Topper können individuell zusammengestellt werden
  • Angenehme Höhe erleichtert das Einsteigen und Aufstehen
  • Ausreichende Luftzirkulation durch atmungsaktive Schichten
  • Kombination von Unterbau und Matratze sorgen für eine optimale Unterstützung beim Liegen und Schlafen

Für wen ist ein Boxspringbett geeignet?

Das Boxspringbett ist im Grunde genommen für jeden geeignet.

Insbesondere dann, wenn viel Wert auf einen gesunden und vor allen Dingen erholsamen Schlaf gelegt wird. Gerade ältere Menschen oder Personen, die Probleme mit der Wirbelsäule haben, wissen die hohe Stützkraft und die gute körperliche Anpassung der Matratze und des Toppers zu schätzen.

Beim Kauf eines Boxspringbettes reicht es allerdings nicht, wenn Du nur die Vor- und Nachteile gegeneinander abwägst. Du solltest in jedem Fall weitere Faktoren in Deine Überlegungen mit einbeziehen:

  • Hast Du gesundheitliche Einschränkungen?
  • Welche Schlafgewohnheiten hast Du?
  • Wie sieht Deine Körperstatur aus?
  • Stellst Du individuelle Vorlieben an Dein Bett?

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Boxspringbett sich für Menschen mit Rückenproblemen und mit Allergien sowie jeder Körperstatur eignet.

Wichtig beim Kauf des Boxspringbettes ist es, dass es individuell auf Dich angepasst wird. Du solltest also nicht irgendein Boxspringbett kaufen, nur weil es gerade im Angebot ist oder weil ein Freund ein ähnliches hat.

YAK Boxspringbett

81 Kundenbewertungen

Vorteil Yak: 101 Nacht Probeschlafen 101 Nacht Probeschlafen

Vorteil Yak: 10 Jahre Garantie 10 Jahre Garantie

Vorteil Yak: Kostenlose Lieferung und Aufbau 0 € Lieferung & Aufbau

Was kostet ein gutes Boxspringbett?

Vielleicht bekommst Du beim Discounter oder bei einem speziellen Angebot ein Boxspringbett für 500 €.

Du solltest Dir jedoch die Frage stellen, wie kommt ein solch niedriger Preis zustande und wirst Du auf Dauer zufrieden mit dem günstigen Bett sein.

Ein gutes Boxspringbett bekommst du in der Regel ab 2.500 €.

Lass Dich von solchen Preisen nicht gleich abschrecken. Im Vergleich mit einem günstigen Boxspringbett hat das gute Boxspringbett

  • Einen Rahmen aus Massivholz
  • Hochwertige Matratzen mit ausreichend Rückstellkraft und Punktelastizität, sodass sich keine Kuhlen bilden
  • Hochwertige Topper, die nicht durchliegen und für den nötigen Liegekomfort sorgen
  • Die Unterbox ist mit hochwertigen Federn (Tonnentaschenfedern) ausgestattet. Diese Federn geben punktelastisch nach und unterstützen Deinen Körper
  • Pro Quadratmeter sollten nicht weniger als 250 Federn verwendet werden. Des Weiteren gilt zu bedenken, dass die Anzahl der Federn mit dem Körpergewicht proportional zunehmen muss

Ebenfalls für den Preis eines Boxspringbettes verantwortlich sind gewisse Extras, wie zum Beispiel eine Beleuchtung oder eine elektrische Verstellung. Hier kannst Du selbst bestimmen, welchen Komfort Du bevorzugst.

Was ist ein Boxspringett - Fazit

Sicherlich musst Du bei der Anschaffung eines guten Boxspringbettes reichlich Geld in die Hand nehmen, wenn Du Qualität und Komfort haben möchtest. Auf Dauer lohnt sich diese Anschaffung aber für Dich.

Nachdem Du jetzt viel über das Boxspringbett und den Aufbau kennst, solltest Du Dich individuell beraten lassen, damit Du genau das Boxspringbett bekommst, dass Deinen persönlichen Vorlieben entspricht und Dir auch einen erholsamen und gesunden Schlaf beschert.