Schlafparalyse Halluzinationen: Sind sie gefährlich? Was sind mögliche Ursachen und ihre Symptome?

Als Schlafparalyse wird der Verlust der Muskelkontrolle bezeichnet, der unmittelbar nach dem Einschlafen oder Aufwachen auftritt. Du verspürst Druck auf der Brust, eine bedrohliche Präsenz im Schlafzimmer, die Dir Angst macht, weil Du bewegungsunfähig bist.

Ist Schlafparalyse ein normaler Zustand?

Schlafparalyse Halluzination Ursachen Symptome

Was ist eine Schlafparalyse?

Als Schlafparalyse wird die Unfähigkeit von willkürlichen Bewegungen beim Einschlafen und Aufwachen bezeichnet. Während Dein Bewusstsein bereits vollständig funktioniert, fühlst Du Dich wie gelähmt und bewegungsunfähig. Darum wird Schlafparalyse auch als Schlaflähmung bezeichnet.

Das schauen wir uns einmal genauer an!

Bei Schlafparalyse handelt es sich um eine Schlafstörung, die relativ häufig auftritt und durch einen vorrübergehenden, meist kurzen Verlust der Muskelkontrolle unmittelbar nach dem Einschlafen oder Aufwachen gekennzeichnet ist.

Obwohl die Schätzungen hinsichtlich Schlafparalyse unterschiedlich ausfallen, gehen Forscher davon aus, dass rund 8% der Bevölkerung und mehr als 30% der psychisch Erkrankten im Laufe ihres Lebens eine Schlafparalyse erlebt haben.

Unterstützt Deinen Schlaf: YAK Schlafbooster+

14 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Vegan und Alkoholfrei Vegan & Alkoholfrei

Was ist der Unterschied zwischen Träumen und Schlafparalyse?

Träume finden im Schlaf statt, während die Halluzinationen bei der Schlafparalyse in einem parallelen Bewusstseinszustand stattfinden. Dabei befindest Du Dich zwischen Wachsein und Schlafen.

Diese Halluzinationen, die in Verbindung mit Muskelatonie, also mit einer vorrübergehenden Lähmung der Skelettmuskulatur stehen, lösen bei bis zu 90% der Menschen große Angst aus, wie sich gezeigt hat und werden deshalb als bedrohlich empfunden.

Dabei berichtet 1 von 10 Personen, die eine Schlaflähmung erlebt hat, dass die Schlafparalyse Halluzinationen großen Stress verursacht und dadurch ihre Lebensqualität beeinträchtigt hat.

Faszinierend ist hingegen, dass bis zu 23% der Menschen, die häufiger eine Schlafparalyse erleben, vielfach die Erlebnisse als angenehm empfinden. Das zeigen zumindest einige Forschungsergebnisse.

Dabei spielt sicherlich auch ein höheres Maß an Offenheit gegenüber neuen Erfahrungen eine Rolle, wie die Forscher dieser Studie herausfanden. Auch bestimmte Persönlichkeitsmerkmale kann die Wahrnehmung der Schlafparalyse Halluzinationen beeinflussen.

Welche Arten von Schlafparalyse gibt es?

Im Allgemeinen wird Schlafparalyse nach ihrer Häufigkeit und Wiederholung klassifiziert. Berücksichtigt wird dabei auch das Auftreten einer schwächenden, neurologischen Schlafstörung, die als Narkolepsie bezeichnet wird und das Regulieren der Schlaf-Wach-Zyklen verhindert.

In folgende Arten wird Schlafparalyse unterteilt:

  1. Isolierte Schlafparalyse:
    Diese Art der Schlafparalyse tritt in einer isolierten Episode Die Ursachen sind dabei weder eine Schlafstörung noch ein medizinisches Problem.
  2. Wiederkehrende Schlafparalyse:
    Dabei handelt es sich um wiederkehrende und mehrfache Episoden, die oftmals mit einer Narkolepsie in Verbindung stehen.
  3. Wiederkehrende isolierte Schlafparalyse (RISP):
    Im Laufe der Zeit treten mehrere Episoden Sie begründen sich nicht auf einer Schlafstörung oder sind Symptome eines medizinischen Problems. Allerdings können sie zu extremer Tagesmüdigkeit führen, weil sich Angst vor dem Schlaf einstellen kann. RISP tritt sehr selten und bei weniger als 5% der gesunden Menschen auf.

Wie gefährlich ist Schlafparalyse?

Für Betroffene wirken Schlafparalyse Halluzinationen sicherlich bedrohlich. Doch gefährlich ist die Schlaflähmung nicht. Die dabei auftretenden Symptome wie Atemnot sind nicht real, da die Atmung und Dein Herz automatisch funktionieren, auch während der Schlafparalyse und im Schlaf.

Schlafparalyse Symptome Atemnot

An Bedeutung gewinnen die Schlaflähmung Ursachen aber, wenn die Symptome häufiger auftreten. Dann können Dich die Schlafparalyse Halluzinationen stark belasten und gesundheitliche Folgen haben.

Treten bei Dir folgende Symptome auf, solltest Du einem Arzt oder eine Ärztin aufsuchen:

  • Du hast Angst
  • Wenn Du glaubst, dass die Schlafparalyse und Halluzinationen mit einer psychischen Erkrankung in Verbindung stehen könnten.
  • Du leidest bereits an einer anderen Schlafstörung, die vielleicht mit der Schlaflähmung in Verbindung steht.

Welcher Arzt bei Schlafparalyse?

Bei Schlafstörungen und Schlafparalyse ist der erste Ansprechpartner Deine Hausärztin oder Dein Hausarzt. Dieser kennt Deine Krankengeschichte. Bei der Diagnose wird der Arzt versuchen, andere mögliche Ursachen und Symptome einer schlafbezogenen Lähmung wie Narkolepsie ausschließen.

Zusätzlich kann im Schlaflabor eine Polysomnographie durchgeführt werden, um verschiedene Körperfunktionen im Schlaf zu messen und somit spezielle Schlafstörungen abzuklären. Dafür wirst Du 2 Nächte an vielzählige Messgeräte angeschlossen, die unter anderem Deine Augenbewegungen im REM-Schlaf, die Hirnströme, Atembewegungen, Schnarchgeräusche und Beinbewegungen erfassen.

Was sind Schlafparalyse Ursachen?

Die genauen Mechanismen und Ursachen, wodurch Schlafparalyse Halluzinationen ausgelöst werden, sind bisher noch nicht umfänglich bekannt. Allerdings gehen Schlafforscher von einem anormalen Mischzustand zwischen Wachsein und REM-Schlaf aus.

Der REM-Schlaf ist die Schlafphase in einem Schlafzyklus, in dem Du besonders lebhaft träumst. In der sogenannten Traumschlafphase wird von Deinem Gehirn ganz bewusst jede Form von Bewegung blockiert.

Grund dafür ist, damit Du keine gefährlichen Bewegungen durchführst. Dadurch wird verhindert, dass Du Deine Träume auslebst. Daher wird angenommen, dass die Schlafparalyse im Wachzustand die Fortsetzung der REM-induzierten Bewegungen zu den Ursachen gehören könnte.

Aus diesen Gründen kommt es oftmals zu Schlafparalyse Halluzinationen. Du bist währenddessen bewusst wach, obwohl Du noch in der Traumschlafphase gefangen bist.

Schlafphasen Rem Nrem
Dein Schlaf teilt sich in Schlafphasen: REM- und NREM (Leicht- und Tiefschlaf). Jede Schlafphase benötigt ca. 90 Minuten.

Ursachen und potentielle Risikofaktoren für Schlafparalyse Halluzinationen sind unter anderem:

  • Nächtliche Beinkrämpfe
  • Schlafen am Tag
  • Schichtarbeit
  • Unregelmäßiger Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Schlafentzug
  • Obstruktive Schlafapnoe
  • Angst
  • Psychischer Stress
  • Depression
  • Bipolare Störung
  • Panikstörung
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Einnahme von Medikamenten gegen Angststörungen

Eine hohe Neurotizismus-Score, kann unter anderem verantwortlich für die erhöhte Neigung zu Reizbarkeit, Nervosität und Unsicherheit sowie Schlafapnoe psychische Ursachen sein und Schlafparalyse Halluzinationen hervorrufen.

Gibt es weitere Ursachen für Schlafparalyse Halluzinationen?

Schlaflähmungen können auch Symptome einer Narkolepsie sein. Zu den Ursachen für diese Erkrankung gehört eine gestörte Regulierung der Schlafphasen.

Etwa ein Viertel der Menschen, die unter Narkolepsie leiden, haben Schlafparalyse Episoden.

Wenn Schlafparalyse Halluzinationen gehäuft auftreten ist notwendig, eine fachärztliche Untersuchung durchführen zu lassen, um herauszufinden, ob eine Narkolepsie vorliegt.

Was ist Narkolepsie?

Neben der Schlafparalyse ist Narkolepsie eine weitere Schlafstörung. Diese Störung ist genetisch bedingt beziehungsweise angeboren und dabei ist die Schlaf-Wach-Regulierung gestört. Weil das Gehirn im Ungleichgewicht ist, treten tagsüber plötzliche Schlafanfälle auf.

Diese plötzlichen Schlafanfälle passieren völlig unkontrolliert und können mitten in einer Unterhaltung, im Straßenverkehr beim Lenken eines Fahrzeugs oder während des Essens auftreten. Der bei Narkolepsie unvorhersehbare Schlaf verfügt über die gleichen Symptome beziehungsweise Ursachen und Merkmale wie der REM-Schlaf.

Dazu gehört auch, dass die Muskulatur im Körper erschlafft. Du bekommst plötzlich weiche Knie und sinkst in Dich zusammen. Insbesondere kann dieses als Folge von affektiver Beanspruchung stattfinden.

Zugleich können zu einem unnormalen Zeitpunkt Halluzinationen auftreten.

Weitere Symptome sin neben Muskelschwäche auch Lähmungen, die in der Willkür-Muskulatur auftreten. Diese werden als Kataplexie oder narkoleptische Lähmung bezeichnet. Gemäß Max-Planck-Institut tritt Narkolepsie mit einer Häufigkeit von etwa 1: 2000 auf.

Schlafparalyse Halluzination
Halluzinationen können Symptome einer Schlafparalyse sein.

Somit ist diese Schlafstörung keine Seltenheit und zählt zu den häufigen Ursachen von einer ausgeprägten Schläfrigkeit am Tag. Sowohl Frauen als auch Männer sind gleichermaßen häufig von Narkolepsie betroffen.

Welche Ursachen und Behandlungen gibt es bei Narkolepsie?

Entsprechend dem aktuellen, wissenschaftlichen Forschungsstand wird davon ausgegangen, dass Narkolepsie durch den Verlust oder die Verminderung von orexinhaltigen Nervenzellen entsteht. Dafür können Umweltfaktoren oder auch ein Autoimmungeschehen im Körper die Ursachen sein.

Gebildet wird Orexin von kleinen Nervenzellengruppen im Hypothalamus, einem Teil des Zwischenhirns und die orexinhaltigen Nervenzellen beeinflussen mehrere Regionen im Gehirn. Anhand von Nervenwasser lässt sich bestimmen, ob der Orexin-Spiegel zu niedrig ist.

Die chronische Schlafkrankheit Narkolepsie kann gut mit Medikamenten behandelt werden, während keine medikamentöse Behandlung bei Schlafparalyse Halluzinationen notwendig ist.

Was sind Schlafparalyse Symptome?

Wie die Bezeichnung Schlafparalyse bereits vermuten lässt, zeichnet sich diese durch Symptome wie Bewegungsunfähigkeit aus. Die Schlaflähmung kann direkt in der Einschlafphase einsetzen oder erst später auftreten und Halluzinationen hervorrufen.

Meist dauern die Schlafparalyse Halluzinationen nur wenige Sekunden bis Minuten an.

Die Lähmung kann dabei die gesamte Skelettmuskulatur betreffen. Für Betroffene bedeutet dieses, dass sie nicht nur bewegungsunfähig sind, sondern auch nicht sprechen können. Bestenfalls bringen sie gurgelnde Laute zustande.

Ursache Schlafparalyse Halluzinationen

Die einzigen Bewegungen, die noch durchgeführt werden können, sind Atem- und Augenbewegungen. Da die Schlafparalyse und damit verbundene Halluzinationen eine unangenehme Erfahrung ist, treten häufig weitere Symptome wie Angstzustände auf. Es stellt sich außerdem ein Gefühl von Hilflosigkeit ein.

Da der Atemmuskulatur die Spannung fehlt, können die Ursachen Gefühle heraufbeschwören, keine Luft zu bekommen. Schlafparalyse Halluzinationen können auch Symptome bei Narkolepsie sein.

Was steckt hinter dem Phänomen Schlafparalyse?

Hinter der Kombination Schlafparalyse Halluzinationen verbirgt sich ein ganz normaler Vorgang, der sich in jeder Nacht wiederholt, wenn Du schläfst und die REM-Schlafphase einsetzt. Sobald Du einschläfst, entspannt sich Dein Körper und es kommt zur natürlichen Bewegungseinschränkung der Muskulatur.

Diese Bewegungseinschränkung nimmst Du gar nicht wahr. Ausgenommen von dieser Art Lähmung ist die Muskulatur der Augen. Dieser Vorgang dient als Schutzmechanismus und wird REM-Atonie genannt.

Um eventuelle Unfälle durch das Ausleben der Träume zu verhindern, stellt sich eine Lähmung der gesamten Skelettmuskulatur ein.

Wenn Du zum Beispiel träumst, dass Du Fahrrad fährst, würdest Du im Bett ohne diesen Schutzmechanismus kräftig in die Pedale treten.

Normalerweise gibt es zwischen Wachsein und Schlafen fließende Übergänge. Allerdings kommt es dabei auch zu Überschneidungen. Dadurch stellen sich Ursachen ein, wie das ganz bewusste Erleben der Schlafstarre, weil direkt, ohne Aufwachphase, aus dem REM-Schlaf erwacht wird.

Symptom Halluzination Albtraum

Das passiert insbesondere, wenn Du einen Albtraum hast. Deshalb sehen Schlafmediziner einen Zusammenhang zwischen Schlafparalyse Halluzinationen und Deinen Träumen.

Wieso verursacht Schlafparalyse Halluzinationen?

Die Schlafparalyse Halluzinationen werden verursacht, weil Du Dich in einem Zustand zwischen Traum und Wachsein befindest. Du überspringst die Aufwachphase, steckst noch in Deinem Traum fest und nimmst Sinneseindrücke wahr, für die allerdings kein adäquater Reiz vorliegt.

Dementsprechend sind Schlafparalyse Halluzinationen oftmals auf den Ursachen der Träume in der REM-Schlafphase begründet.

Denn anders als beim Schlafwandeln und Sex im Schlaf, wo der Geist schläft, der Körper wach ist und sich in Bewegung setzt, schläft der Körper bei einer Schlafparalyse noch, während Dein Geist noch mit der Verarbeitung von Erlebnissen beschäftigt ist.

Die Halluzinationen, die während einer Schlafparalyse auftreten, sind neurologische Symptome. So kannst Du beispielsweise Personen und Bewegungen sehen oder Stimmen hören. Diese sind aber nicht real. Du kannst auch das Gefühl haben, mit einem spitzen Gegenstand gestochen oder berührt zu werden.

YAK Schlafbooster+ für ruhigere Nächte

14 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Vegan und Alkoholfrei Vegan & Alkoholfrei

Gibt es verschiedene Arten von Schlafparalyse Halluzinationen?

Wie Du bereits mehrfach gelesen hast, gibt es Schlafparalyse Halluzinationen. Interessant ist, dass sich in einer Langzeitstudie, die 1999 durchgeführt wurden, Forscher mit Erfahrungsberichten zu Schlafparalyse Halluzinationen beschäftigt haben und so 3 Hauptkategorien festlegen konnten.

Zusätzlich zum Verlust der Muskelkontrolle beziehungsweise Muskelatonie treten bei etwa 75% der Fälle Schlafparalyse Halluzinationen auf. Diese rufen erschreckende, visuelle Bilder auf den Plan und versetzen Dich nachhaltig in Angst und Schrecken.

Schau einmal, das sind die 3 Hauptkategorien von Halluzinationen, die eine Schlafparalyse begleiten können:

  • Der Eindringling
  • Der Alb
  • Ungewöhnliche körperliche Erfahrungen

Diese schauen wir uns nun einmal etwas genauer an!

Der Eindringling

Solche Schlafparalyse Halluzinationen erlebst Du vor allem visuell. Du siehst in Deinem Schlafzimmer Gestalten wie Dämonen, Geister oder ein furchteinflößendes Wesen und kannst die Präsenz sogar körperlich spüren. Das führt dazu, dass sich bei Dir Panik einstellt, weil Dich die Schlaflähmung gefangen hält.

Der Alb

Neben den meist akustisch auftretenden Schlafparalyse Halluzinationen verspürst Du zusätzlich einen Druck auf der Brust. Dieser gibt Dir das Gefühl, dass Du nicht atmen kannst. Diese Empfindung ist eine subjektive Wahrnehmung, wie Forscher immer wieder betonen. Denn Deine Atmung ist ein Reflex und funktioniert automatisch.

Dass Du keine Luft bekommst und die Sauerstoffzufuhr abgeschnitten wird, ist daher nicht real, sondern gehört zu den Halluzinationen. Weil die Atmung im REM-Schlaf abflacht, kann sich das Atmen schwerer anfühlen, wenn Du in dieser Schlafphase aufwachst. Das führt natürlich dazu, dass sich Angst vor dem Ersticken einstellt.

Übrigens: Diese Art von Halluzinationen wird auch als Inkubus-Halluzinationen bezeichnet. Meist geht diese mit visuellen Halluzinationen einher.

Vestibulär-motorische Halluzinationen – ungewöhnliche körperliche Erfahrungen

Die mit Abstand seltenste Form stellen vestibulär-motorische Halluzinationen dar und diese gehen mit außerkörperlichen Erfahrungen einher. Betroffene beschreiben, wie sie durch den Raum gleiten oder schweben. Vielfach wird der eigene, im Bett liegende Körper von oben gesehen.

Im Jahr 2013 wurde eine Studie mit 133 Patienten durchgeführt, die an einer Panikstörung in Verbindung mit Schlafparalyse Halluzinationen litten. Forscher sehen dabei einen Zusammenhang mit einer Überaktivität bestimmter Hirnstränge.

Die Forscher vertreten die Meinung, dass zwischen den Halluzinationen sowie der Zeit und Kultur der Betroffenen eine starke Abhängigkeit besteht.

Denn die nächtlichen Besucher sind vom Glauben, den Erfahrungen und nicht zuletzt vom persönlichen Umfeld der betroffenen Person geprägt.

Während früher an Hexen und Dämonen geglaubt wurde, sind es heute paranormale Wesen und Außerirdische. Oftmals sind die Schlafparalyse Halluzinationen so real, dass sich schnell der Glaube bei dem Betroffenen einstellt, dass dieser bereits von Außerirdischen entführt wurde.

Forscher vertreten die Meinung, dass diese Schlafparalyse Halluzinationen Produkte unserer dunkelsten Ängste ist. Diese Meinung ist aber bisher noch nicht ausreichend erforscht.

Kann man eine Schlafparalyse vermeiden?

Ganz vermeiden lässt sich eine Schlafparalyse nicht. Es gibt einige Maßnahmen, mit denen Du Symptome und Ursachen einer Schlafparalyse beeinflussen und entgegenwirken kannst. Diese helfen Dir auch dabei, dass Du auf Schlafparalyse Halluzinationen besser vorbereitet bist.

Schlafparalyse Verhindern Tipps

Sie dienen auch zur Unterstützung, um Dir schon vor dem Schlafengehen die Angst vor einer Schlafparalyse und den Halluzinationen zu nehmen.

Folgende Maßnahmen sind hilfreich, um Schlafparalyse Halluzinationen zu vermeiden:

Schlafe auf der Seite oder auf dem Bauch

Meist treten Schlafparalyse Halluzinationen auf, wenn Du in Rückenlage schläfst.

Daher solltest Du versuchen, häufiger Deine Schlafposition zu wechseln und gerade beim Einschlafen die Seiten- oder Bauchlage wählen.

Das mag vielleicht ungewohnt für Dich sein. Du wirst Dich jedoch relativ schnell an die neue Schlafposition gewöhnen, weil Du weißt, dass Du damit Schlafparalyse Halluzinationen entgegenwirken kannst.

Die Rückenlage ist aber eigentlich die gesündeste Schlafposition, um Deinen Nacken- und Rücken zu entlasten. Entstehen durch die Seiten- und Bauchlage Rückenschmerzen, solltest Du Dein Bett an die geänderte Schlafposition anpassen.

Mit Entspannungstechniken Schlafparalyse Halluzinationen vermeiden

Wenn Du schon einmal eine Schlafparalyse erlebt hast oder Dich vor den damit einhergehenden Halluzinationen fürchtest, kannst Du mit Entspannungstechniken die Ursachen und den auftretenden Symptome entgegenwirken.

Progressive Muskelentspannung

Durch die verschiedenen Techniken kannst Du nämlich erlernen, Deinen Körper besser wahrzunehmen und zu spüren. Entspannungstechniken wie progressive Muskelentspannung, Atemübungen, Meditation, autogenes Training und Yoga vor dem Schlafengehen sorgen dafür, dass Du zur Ruhe kommst und abschalten kannst.

Indem Du Entspannungstechniken nutzt, kannst Du leichter einschlafen und Du hast mehr Kontrolle über Deinen Körper, um Schlafparalyse Halluzinationen und genauso Zuckungen im Schlaf begegnen zu können.

Ausreichend schlafen

Um einer Schlafparalyse entgegenzuwirken und Halluzinationen zu verhindern ist wichtig, dass Du ausreichend schläfst und einen regelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus hast.

Das bedeutet, dass Du auf eine gute Schlafhygiene achtest, als Erwachsener zwischen 7 und 9 Stunden Schaf bekommst und immer zur gleichen Zeit ins Bett gehst und aufstehst.

Lässt sich durch bestimmte Lebensmittel eine Schlafparalyse vermeiden?

Wenn Du gut schlafen und einer Schlafparalyse entgegenwirken möchtest, solltest Du Deinen Körper vor dem Schlafengehen nicht unnötig in Unruhe versetzen. Darum iss abends leichte Kost und Lebensmittel, die beruhigend wirken und Deinen Schlaf fördern.

Bananen Schlaffördernde Lebensmittel

Da Ernährung und guter Schlaf in engem Zusammenhang stehen, kannst Du mit den richtigen Lebensmitteln einer Schlafparalyse auch entgegenwirken. Folgende Lebensmittel sind dafür ideal:

Milchprodukte

Milch, Quark, Käse und Co. enthalten viel Eiweiß und daher auch einen hohen Anteil Tryptophan, wodurch Dein Körper bei der Produktion von Melatonin unterstützt wird. Melatonin ist ein Botenstoff, der auch als Schlafhormon bezeichnet wird und einen gesunden Schlaf-Wach-Rhythmus unterstützt.

Heiße Milch mit Honig ist ein bewährtes Hausmittel bei Schlafstörungen jeglicher Art.

Bananen

Die gelben Früchte sind nicht nur gut für die Gesundheit, sondern können Dich gut auf die Einschlafphase vorbereiten. Denn Bananen enthalten viele Mineralien wie Kalium und Magnesium sowie Vitamin B6. Sie haben eine entspannende Wirkung auf Deinen Körper und die Muskulatur, wodurch Schlafstörungen und nächtlichen Muskelzuckungen entgegengewirkt werden kann.

Nüsse

Gerade Walnüsse und Walnussöl können dabei helfen, Deinen Schlaf zu verbessern und eine Schlafparalyse zu vermeiden. Sie enthalten viel Tryptophan, wodurch die Melatonin-Produktion angekurbelt wird. Gleichzeitig wird Dein Schlaf-Wach-Rhythmus unterstützt. Aufgrund des hohen Magnesiumgehalts können Dich auch Cashew Kerne beim Einschlafen unterstützen.

Magnesium ist für eine optimale Entspannung und Regeneration Deiner Muskeln wichtig.

Kirschen

Die roten, köstlichen Früchte haben nicht nur eine entzündungshemmende, sondern auch schlaffördernde Wirkung. Gerade Sauerkirschen enthalten zudem viel Melatonin. Da Du Kirschen aber nicht das ganze Jahr über bekommst, kannst Du stattdessen vor dem Schlafengehen ein Glas ungesüßten Sauerkirschsaft trinken.

Sauerkirschsaft Schlaffördernde Lebensmittel

Kakao

Ein warmer Kakao vor dem Schlafengehen ist nicht nur lecker, sondern kann auch gesunden Schlaf fördern und somit Schlafparalyse Halluzinationen entgegenwirken. Kakaopulver enthält zudem viel Tryptophan. Dadurch wird die Melatonin-Produktion gefördert, wodurch Du müde und schläfrig wirst.

Nimmst Du Mandelmilch für Deinen Kakao, puschst Du zusätzlich die Melatonin-Produktion.

Süßkartoffeln

In ihnen ist viel Kalium enthalten. Der Mineralstoff hat eine positive Wirkung auf Deinen Blutdruck und sorgt somit für mehr Entspannung, die wichtig für eine gute Schlafqualität ist. Darum iss vor dem Schlafengehen ein paar Süßkartoffel-Pommes, um besser zu schlafen und Schlafparalyse Halluzinationen zu vermeiden.

Lachs

Dieser Fisch liefert Dir viele gesunde Omega-3-Fettsäuren und besonders die Fettsäure Docosahexaensäure, kurz DHA, die die Melatonin-Produktion ankurbelt und somit für eine bessere Schlafqualität sorgt.

Was tun bei Schlafparalyse?

Treten bei Dir Schlafparalyse Halluzinationen auf, ist meist keine Therapie notwendig, wenn dadurch keine Belastungen oder Beeinträchtigungen im Alltag, im sozialen und beruflichen Leben auftreten. Außerdem gibt es keine wissenschaftlich belegten Behandlungsmethoden.

Es gibt aber eine Übung, die Dir dabei helfen kann, aus den Schlafparalyse Halluzinationen herauszukommen. Wenn Du wach wirst und Dich nicht bewegen kannst, verfalle auf keinen Fall in Panik.

Sondern mache folgendes:

    1. Atme erst einmal tief durch und mache Dir klar, dass die Schlaflähmung und Schlafparalyse Halluzinationen nicht gefährlich sind.
    2. Danach konzentrierst Du Dich auf Deine einzelnen Körperteile. Dabei kannst Du mit einem Zeh, Finger oder der Zunge anfangen und Deine ganze Aufmerksamkeit auf diesen Körperteil lenken.
    3. Wenn Du diesen Körperteil wieder bewegen kannst, versuche dasselbe mit einem größeren Körperteil.
    4. Anschließend konzentrierst Du Dich auf Deine Muskulatur, die Du nacheinander anspannst.
    5. Das sorgt dafür, dass die Schlafparalyse und die Halluzinationen langsam nachlassen.

Die Augen während der Paralyse Halluzinationen öffnen

Hast Du das Gefühl, dass die Schlaflähmung nicht nachlässt, öffne Deine Augen weit und bewege sie zur Seite, nach oben und unten. Durch das bewusste und anhaltende Bewegen der Augen kann sich die Schlafparalyse schneller auflösen, auch wenn Du das Gefühl hast, dass diese länger dauert als sie tatsächlich ist.

Lösen Einer Schlafparalyse Halluzination

Im Durchschnitt dauern Schlafparalyse Halluzinationen nicht länger als ein paar Sekunden oder Minuten. Führst Du Dir das immer wieder vor Augen, kannst Du die Schlaflähmung leichter ertragen.

Bleibe ruhig bei Schlaflähmung und Halluzinationen

Wenn Du spürst, dass sich Panik ausbreitet, weil Du Dich nicht bewegen kannst oder sogar Halluzinationen hast, versuche Dich auf Deinen Atem zu konzentrieren und diesen zu kontrollieren. Das gelingt am besten, wenn Du die Augen schließt und Deine Atemzüge zählst, bis Du Dich wieder beruhigt hast.

Panik hilft Dir bei einer Schlafparalyse-Episode nicht weiter. Sie sorgt eher dafür, dass sich Deine Angst vor einer erneuten Schlafparalyse verstärkt, die mit Halluzinationen einhergeht.

YAK Schlafbooster+ mit Melatonin

14 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Vegan und Alkoholfrei Vegan & Alkoholfrei