Trockener Mund Nachts: 15 Ursachen und sofortige Hilfe

Ein trockener Mund nachts kommt immer wieder vor, weil die Speichelproduktion zurückfährt, während Du schläfst. Auch mit offenem Mund schlafen und Schnarchen, fördern diese unangenehme Mundtrockenheit.

Kann ein trockener Mund nachts auch andere Ursachen haben? Was macht man dagegen?

Trockener Mund Nachts Titel

Warum habe ich immer trockenen Mund beim Schlafen?

Ein trockener Mund nachts ist in der Regel nichts Ungewöhnliches, denn die Speicheldrüsen produzieren weniger Speichel. Auch Schnarchen oder mit geöffnetem Mund schlafen verstärkt das Austrocknen der Mundschleimhäute. Es gibt aber weitere Ursachen, wodurch ein trockener Mund nachts entsteht.

So kann Aufregung dafür sorgen, dass wenig Speichel gebildet wird, die Du abends mit ins Bett nimmst, weil Du einfach nicht abschalten kannst.

Auch wenn Du über Tag viel sprechen musst, kann sich Mundtrockenheit einstellen, die Dich bis in den Schlaf hinein verfolgt.

Weil Du Deine Stimme dauerhaft beanspruchst, verliert Dein Körper über die Mundschleimhäute viel Feuchtigkeit. Bei jedem Wort, das Du sagst, strömt Luft aus Deinem Mund, ähnlich wie bei der Mundatmung im Schlaf, wenn Du nicht ausreichend Luft durch die Nase einatmen kannst.

Insbesondere sorgt die Umgebungsluft dafür, dass ein trockener Mund nachts entsteht, gerade wenn diese besonders trocken und mit Staubpartikeln vollgeladen ist.

Natürliche Hilfe für Deinen Schlaf: YAK Schlafkräuter

9 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Vegan und Alkoholfrei Vegan & Alkoholfrei

Gibt es weitere Faktoren, durch die trockener Mund nachts ausgelöst wird?

Ja! Es gibt aber noch weitere Faktoren, die nachts einen trockenen Mund hervorrufen.

Schau einmal!

So kannst Du herausfinden, warum ein trockener Mund nachts bei Dir immer wieder auftritt.

Zu wenig trinken

Eine unzureichende Aufnahme an Flüssigkeit trocknet alle Schleimhäute in Deinem Körper nach und nach aus und führt unter anderem dazu, dass beim Schlafen ein trockener Mund nachts entsteht.

Zu scharfe Speisen essen

Isst Du vor dem Schlafen scharf gewürzte Speisen mit Peperoni, Pfeffer oder Chili verspürst Du nicht nur ein brennen in Mund und Rachen. Es kann sich auch ein trockener Mund nachts einstellen.

Trockener Mund Nachts Scharfe Speisen
Kaum zu glauben, aber scharfe Speisen können dazu führen, dass Du einen trockenen Mund nachts hast

Hitze und Fieber

Durch hohe Temperaturen, wie sie im Sommer häufig vorhanden sind oder durch Fieber wird dem Körper viel Flüssigkeit entzogen. Dadurch stellt sich auch ein trockener Mund nachts ein. Durch die Mundtrockenheit hast Du das Gefühl, dass Deine Zunge am Gaumen klebt.

Entzündungen im Mund und Rachen

Durch Entzündungen am Zahnfleisch oder Kiefer wird die Mundschleimhaut in Mitleidenschaft gezogen und es entsteht ein trockener Mund nachts, wodurch Schlafen natürlich stark beeinflusst wird.

Medikamente

Es gibt eine ganze Reihe Arzneimittel, die für trockene Schleimhäute im Mund sorgen können. Dazu gehören unter anderem Schlaf- und Beruhigungsmittel, Psychopharmaka und Bluthochdruckmedikamente.

Medikamente Mundtrockenheit

Anhand des Beipackzettels kannst Du herausfinden, ob durch Deine Medikamente ein trockener Mund nachts hervorgerufen wird.

Verminderte oder fehlende Speichelproduktion

Vielleicht ist Dein trockner Mund nachts auf eine Krankheit zurückzuführen.

Trockenheit im Mund wird unter anderem durch Autoimmunerkrankungen und Hormonstörungen, aber auch durch Depressionen und Stress ausgelöst.

Auch Speicheldrüsenoperationen oder eine Strahlentherapie können ursächlich dafür verantwortlich sein.

Ängste und Stress

Ein trockener Mund nachts ist eine Begleiterscheinung von Angst, Nervosität und Stress.

Gerade wenn es Dir nicht gelingt, vor dem Schlafen zur Ruhe zu kommen und abzuschalten. Du schläfst unruhig, redest wohlmöglich im Schlaf oder schläfst mit geöffnetem Mund, was natürlich zu einem trockenen Mund führt.

Mundatmung

Wenn Du erkältet bist, oder einen grippalen Infekt hast und damit eine verstopfte Nase einhergeht, atmest Du beim Schlafen ganz automatisch durch den Mund. Das passiert auch, wenn in Deiner Nase Polypen entstanden sind.

Die verminderte Nasenatmung führt dazu, dass ein trockener Mund nachts entsteht und Schnarchen ist auch vorprogrammiert.

Trockener Mund Nachts Mundatmung
Bei der Mundatmung gibst Du Feuchtigkeit über den Mund ab und es kommt zum trockenen Mund in der Nacht

Wie Du siehst, gibt es viele, verschiedene Ursachen, warum sich ein trockner Mund nachts einstellen kann. Einige Ursachen kannst Du sogar relativ leicht selbst beheben.

Es gibt aber auch Krankheiten, die für einen trockenen Mund beim Schlafen verantwortlich sein können.

Bei welcher Krankheit hat man einen trockenen Mund?

Ein trockener Mund nachts und auch am Tag kann zum Beispiel durch Diabetes mellitus ausgelöst werden und morgens Halsschmerzen hervorrufen. Ein trockner Mund nachts kann ebenso ein Symptom des Sjögren-Syndroms sein.

Das Sjögren-Syndrom ist eine rheumatische Erkrankung, die Deine Speicheldrüsen angreift. Es gibt zudem weitere Erkrankungen, die für trockene Schleimhäute im Mund sorgen können:

  • Speicheldrüsentumore
  • Autoimmunerkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Sialadenose
  • Sialadenitis
  • Bestrahlungen

Speicheldrüsentumore

Sowohl gutartige als auch bösartige Tumore der Speicheldrüse können die Funktionstüchtigkeit einschränken. Ein mögliches Anzeichen ist Mundtrockenheit.

Autoimmunerkrankungen

Autoimmunerkrankungen wie das Sjögren-Syndrom, das auch als Sicca-Syndrom oder Trockenheitssyndrom bezeichnet wird, kann dazu führen, dass sich ein trockener Mund nachts und auch am Tag einstellt.

Betroffen sind davon besonders Frauen nach den Wechseljahren.

Eine chronische Entzündung im Körper zerstört die Tränen- und Speicheldrüsen.

Zu den typischen Symptomen gehören:

  1. trockene und gerötete Mundschleimhäute
  2. trockene Nase und Augen
  3. Zungenbrennen
  4. geschwollene Speicheldrüsen

Stoffwechselerkrankungen

Gerade bei Diabetes mellitus können sich am Anfang unspezifische Symptome einstellen. Diese sind zum Beispiel durch häufiges Wasserlassen, ein starkes Durstgefühl, Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen und Mundtrockenheit.

Diabetes inspidus

Auch wenn diese ähnlich wie Diabetes mellitus klingt, handelt es sich dabei um eine andere Erkrankung.

Diabetes Inspidus Zuckerwert

Denn bei Diabetes inspidus wird aufgrund einer hormonellen Störung besonders viel Harn ausgeschieden.

Daraus resultiert ein starker Flüssigkeitsverlust, der sich in Form von starkem Durstgefühl und Mundtrockenheit darstellt.

Sialadenose

Als Sialadonese wird eine beidseitige Schwellung der Speicheldrüsen bezeichnet, die nicht schmerzhaft ist, aber zu einer Reduzierung des Speichelflusse führt.

Die Ursachen sind vielseitig und können von einer hormonellen Störung über eine Essstörung bis hin zu Alkoholismus reichen.

Sialadenitis

Hierbei handelt es sich um entzündliche Speicheldrüsenerkrankungen, die mit einem trockenen Mund im Allgemeinen einhergehen. Auch ein trockener Mund nachts tritt bei Sialadenitis auf.

Ausgelöst wird diese Erkrankung unter anderem durch Viren, Bakterien, Sarkoidose oder dem bereits erwähnten Sjögren-Syndrom.

Trockener Mund Nachts Speicheldrüse

Strahlentherapie

Bestrahlungen, die zur Behandlung von Tumoren im Kopf- und Halsbereich eingesetzt werden, verursachen Schäden an der Schilddrüse. Dadurch kann sich das Gewebe entzünden oder langfristig sogar zerstört werden.

Manchmal bleibt ein trockner Mund nachts und am Tag ein dauerhafter Begleiter und gleichzeitig kann sich eine Geschmacksstörung oder Zungenbrennen einstellen.

Ist trockener Mund gefährlich?

Es kommt immer darauf an, worauf sich ein trockener Mund nachts und auch am Tag begründen. Liegen bei Dir Erkrankungen vor, die einen trockenen Mund hervorrufen, sollten diese unbedingt behandelt werden. Aber auch harmlosen Ursachen solltest Du entgegenwirken.

Denn ein trockener Mund nachts oder auch tagsüber ist immer unangenehm und stört das Wohlbefinden. Das Sprechen und besonders das Schlucken werden für Dich zur Qual. Auch Dein Geschmack wird dadurch beeinträchtigt und es kann sich ein brennendes Gefühl im Mund einstellen.

Speichel hat die Aufgabe, die zerkleinerten Speisen gleitfähig zu machen. Das gelingt durch Enzyme beim Zersetzen.

Produzierst Du nicht genug Speichel, können durch harte Kanten an den Speisen schmerzhafte Verletzungen am Zahnfleisch und am Gaumen entstehen.

Karies Mundgeruch Folge Mundtrockenheit

Durch Trockenheit im Mund fehlt Deinen Zähnen die Schutz- und Reinigungsfunktion, die der Speichel übernimmt. Speichel enthält nämlich Calium, Natrium oder Fluorid und gleichzeitig spült er Bakterien und Essensreste fort, was nicht passiert, wenn ein trockener Mund nachts und am Tag auftritt.

Mundgeruch, Entzündungen der Mundschleimhaut und des Zahnhalteapparates sowie Karies entsteht, wenn Du an einem trockenen Mund leidest, weil dadurch die körpereigenen Antikörper reduziert und Säuren im Essen nicht mehr neutralisiert werden.

Welche Folgen hat Mundtrockenheit?

Leidest Du länger an einem trockenen Mund, nicht nur tagsüber, sondern auch nachts, solltest Du das nicht ignorieren, sondern Gegenmaßnahmen ergreifen. Denn die Folgen davon können unter anderem Verdauungsstörungen, Mundgeruch und eine erhöhte Infektionsgefahr sein.

Wichtig ist daher, dass Du Hilfe bei einem Allgemeinmediziner oder HNO-Arzt sucht. Er kann die Ursache für Deinen trockenen Mund ausfindig machen, diese behandeln und den möglichen Folgen entgegenwirken.

Eine Folge von einem trockenen Mund ist eine erhöhte Infektionsgefahr, da sich durch eine trockene Mundschleimhaut Viren, Bakterien und besonders Pilze viel leichter ansiedeln können. Bakterien in der Mundhöhle führen mitunter zu unangenehmem Mundgeruch.

Mundgeruch Folge Trockener Mund

Auch Dein Geschmackssinn kann sich durch eine verminderte Speichelproduktion verändern und stark beeinflusst werden. Eine Folge von Trockenheit im Mund ist eine Störung des Hartgewebes der Zähne.

Weitere Folgen von einem trockenen Mund

Nicht selten treten zudem Pilzerkrankungen durch Mundtrockenheit auf. Das Schlimmste, was durch einen trockenen Mund passieren kann, dass Du unter anderem Zähne verlierst.

Da der Speichel nicht nur Deinen Mund feucht hält, sondern auch an der Verdauung der Nahrung beteiligt ist, kann eine geringe Speichelproduktion und der damit einhergehende trockene Mund zu Schluckbeschwerden, Sodbrennen und Verdauungsproblemen führen.

Auch trockene und brennende Augen sind bei einer Störung der Speichelproduktion keine Seltenheit. Zudem kann Dich ein trockener Mund nachts vom Schlafen abhalten, sodass Du Dich morgens wie gerädert fühlst.

Auch Halsschmerzen, Heiserkeit und chronischer Husten können auftreten, wenn ein trockener Mund nachts und über Tag vorhanden ist.

Wenn Du Dich jetzt fragst: Kann man Schlaf nachholen, der durch einen trockenen Mund nachts hervorgerufen wird, müssen wir Dich leider enttäuschen. Das geht nämlich nicht!

Welches Vitamin bei Mundtrockenheit?

Es ist nicht nur ein Vitamin, sondern gleich mehrere, die dafür verantwortlich sind, dass ein trockener Mund nachts zur Qual wird und Dich vom Schlafen abhält. Das sind Vitamin D, Vitamin C und B-Vitamine.

Leidest Du an einem Vitamin-D-Mangel, führt das zu einer Störung der Epithelbildung. Diese wiederum löst eine schwere Trockenheit der Augen aus und führt dazu, dass sich ein trockener Mund nachts besonders ausgeprägt einstellt. Werden kein Epithel gebildet, kann dadurch sogar Dein Sehvermögen beeinträchtigt werden und zu Nachtblindheit führen.

Vitamine Trockener Mund Nachts

Liegt bei Dir ein Mangel an bestimmten B Vitaminen vor, kann dieser schwerwiegende Folgen haben. Die Regeneration der Schleimhäute in Deinem Mund ist gestört, die Zunge wird empfindlich, Du hast trockene Lippen, es entstehen kleine, scherzhafte Risse im Mundwinkel. Auch ein trockener Mund nachts kann durch einen Vitamin-B-Mangel entstehen.

Vitamin C ist ein wichtiger Bestandteil von zahlreichen Gewebereaktionen. Hast Du einen Vitamin-C-Mangel, treten Kapillarschäden und eine schlechte Wundheilung auf. Davon ist auch Deine Mundschleimhaut betroffen. Entzündungen im Mund und Viruserkrankungen führen wiederum dazu, dass sich ein trockener Mund nachts einstellt.

Was kann man gegen trockenen Mund in der Nacht tun?

Bei einem trockenen Mund in der Nacht, der durch eine verminderte Speichelproduktion hervorgerufen wird, kann es durchaus sinnvoll sein, dieser mit Mundsprays auf mineralischer oder pflanzlicher Basis entgegenzuwirken. Zudem solltest Du Deinen Lebensstil und die Essgewohnheiten überdenken.

Mundsprays sind bei akuten Beschwerden ideal, da die Speichelersatzmittel den Feuchtigkeitsfilm verstärken, der sich normalerweise auf Deiner Mundschleimhaut von ganz alleine bildet.

Die beste Lösung ist aber, wenn Du folgende Maßnahmen ergreifst, um den Speichelfluss anzuregen.

  1. Versuche täglich mindestens 2 Liter Wasser zu trinken. Verteile die Menge über den Tag bis hin zu dem Zeitpunkt, an dem Du Schlafen gehst und trinke das Wasser in kleinen Schlucken.
  2. Lege Dir zuckerfreie Bonbons oder Kaugummi auf den Nachttisch, damit Du diese nutzen kannst, wenn Du nachts einen trockenen Mund hast. Kauen und lutschen regt den Speichelfluss an.
  3. Achte darauf, dass in Deinem Schlafzimmer eine gute Luftfeuchtigkeit vorhanden ist. Ideal sind 40% bis 60%. Mithilfe eines Feuchtigkeitsmessers kannst Du die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer herausfinden und gegebenenfalls einen Luftbefeuchter
  4. Vermeide scharf gewürzte Speisen und übermäßigen Alkoholkonsum.

Achte auf eine gute Mundhygiene. Damit ist nicht nur gründliches Zähneputzen gemeint, sondern auch das Reinigen der Zahnzwischenräume und die Massage der Mundschleimhaut. Damit förderst Du nicht nur die Durchblutung, sondern regst auch den Speichelfluss an und verhinderst Mundtrockenheit.

Um deinen Schlaf zu verbessern, solltest Du einmal nackt schlafen ausprobieren.

Unsere Empfehlung: YAK Schlafkräuter

9 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Vegan und Alkoholfrei Vegan & Alkoholfrei