Herzrasen nachts: Mögliche Ursachen & was Du tun kannst

Herzrasen nachts kann die Schlafqualität massiv beeinflussen und für morgens nicht aus dem Bett kommen sorgen. Die Auslöser können sehr unterschiedlich gestaltet sein und vielfach auch mit dem eigenen Lebensstil zusammenhängen.

Was hilft effektiv gegen Herzrasen nachts?

Herzrasen Nachts

Was löst Herzrasen nachts aus?

Verschiedene Ursachen können Herzrasen nachts auslösen und schnelles Einschlafen beeinträchtigen. Neben übermäßigem Nikotin- und Koffeingenuss können auch bestimmte Lebensmittel dafür verantwortlich sind, die einen hohen Anteil an Zucker, Natrium, Fett oder Kohlenhydrate enthalten.

Herzrasen nachts kann aber auch durch Schlafmangel oder eine Schlafstörung ausgelöst werden.

Kennzeichnend für Schlafstörungen sind Probleme beim Einschlafen, häufiges wach werden in der Nacht, eine schlechte Schlafqualität, Tagesmüdigkeit und Erschöpfungszustände.

Schlafmangel kann unter anderem durch Schlafwandeln, Sex im Schlaf, Schlafapnoe und Deine Psyche nachts ausgelöst werden. Es können aber auch Erkrankungen dahinter stecken, die Herzrasen nachts und somit Schlafmangel verursachen.

Unzureichender Schlaf kann dazu führen, dass die Durchblutung Deines Herzens vermindert wird und ein unregelmäßiger Herzrhythmus entsteht. Außerdem führt Schlafmangel dazu, dass Dein Körper vermehrt Cortisol ausschüttet.

Ein zu hoher Cortisolspiegel kann das Herz-Kreislauf-System überreizen, einen unregelmäßigen Herzrhythmus hervorrufen und schließlich Herzrasen nachts auslösen.

Pflanzliches Beruhigungsmittel: YAK Schlafkräuter

9 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Vegan und Alkoholfrei Vegan & Alkoholfrei

Wodurch entsteht Herzrasen nachts im Liegen?

Ein niedriger Blutdruck kann Herzrasen nachts auch triggern. Denn Dein Körper entspannt und kommt zur Ruhe. Infolgedessen sinkt in aller Regel auch Dein Blutdruck. Hast Du beispielsweise einen schlechten Traum, wird die Pumpleistung des Herzens erhöht und Herzrasen nachts entsteht.

Damit will Dein Herz den niedrigen Blutdruck ausgleichen. In der Regel kannst Du davon ausgehen, das Herzrasen nachts oftmals harmlos ist. Gutartiges Herzjagen wird unter anderem aber auch durch das Wolff-Parkinson-White-Syndrom und bei AV-Knoten-Reentry-Tachykardie ausgelöst, weil eine Störung der Erregungsleitung im Herzen vorhanden ist.

Leidest Du häufiger an unerklärlichem Herzrasen nachts, solltest Du das beim Arzt abklären lassen, um ernsthafte Erkrankungen auszuschließen.

Kann die Psyche nächtliches Herzrasen auslösen?

Herzrasen nachts kann auch durch die Psyche und die vielfältigen, damit zusammenhängenden Emotionen ausgelöst werden. Diese sind oftmals ein Zeichen von dauerhaften Stress, Angst oder sogar Panikattacken, was zu einem Anstieg der Herzfrequenz führt.

Wenn Du an Stress denkst, kommen Dir sicher zuerst Verspannungen oder Kopf- und Magenschmerzen in den Sinn. Doch anhaltender Stress belastet auch Deine Psyche, wodurch wiederum Herzrasen nachts ausgelöst wird.

Sexsomnie Cortisol Melatonin

Stehst Du unter großer Anspannung, produziert Dein Körper vermehrt die Stresshormone Cortisol und Adrenalin. Diese versetzten Dich in Alarm- und Abwehrbereitschaft, auch während Du schläfst. Dies führt dazu, dass der Blutdruck steigt und somit auch die Herzfrequenz.

Folglich schlägt Dein Herz schneller, weil Deine Psyche nicht zur Ruhe kommt. Außerdem bewirken die Stresshormone, dass sich Deine Blutgefäße verengen, wodurch der Blutfluss zum Herzen und auch zum Gehirn verringert wird. In der Folge führt Deine Psyche dazu, dass Dein Herz schneller und härter schlägt, wodurch Herzrasen nachts entsteht.

Tipp: Möchtest Du nächtliches Herzrasen verhindern, solltest Du Stress abbauen, Deine Psyche entlasten, herunterfahren und zur Ruhe kommen. Achte außerdem darauf, dass Du ausreichend schläfst und dem Körper und der Psyche Zeit gibst, sich zu erholen und zu regenerieren.

Können Angststörungen und Panikattacken auch Herzrasen nachts auslösen?

Angst hat viele Gesichter und kann sich in Phobien, Panikattacken und einer generalisierten Angststörung äußern, die Betroffene auch bis in den Schlaf hinein verfolgen. Wer unter einer Angststörung leidet, verspürt ein Engegefühl in der Brust und es entsteht Herzrasen nachts.

Das Herzrasen in der Nacht und auch am Tag entsteht, weil sich der Körper bei einer Angststörung in einem erhöhten Erregungszustand befindet.

Zurückzuführen ist dieser auf die Aktivierung des sympathischen Nervensystems, kurz SNS. Dieses signalisiert dem Herz, dass es schneller schlagen muss.

Wenn Du Herzrasen nachts aufgrund von Angst hast, ist wichtig, dass Du Ruhe bewahrst. Dein Herz reagiert nur auf die jeweilige Situation. Wenn Du tief durchatmest, Dich auf die gegenwärtige Situation konzentrierst und Entspannungstechniken verwendest, kann es Dir gelingen, dem Herzrasen nachts entgegenzuwirken und den Herzschlag zu verlangsamen.

Können die Wechseljahre nächtliches Herzrasen auslösen?

Herzrasen nachts kann auch durch die Wechseljahre ausgelöst werden. Denn es erfolgen nicht nur körperliche, sondern auch emotionale Veränderungen. Der Progesteron- und Östrogenspiegel nimmt ab und es kommt zu Schwankungen.

Begleiterscheinungen, die in den Wechseljahren auftreten, sind Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen und Nachtschweiß.

Außerdem kann der sinkende Hormonspiegel dafür sorgen, dass sich nachts Herzrasen einstellt und das Herz schneller oder unregelmäßig schlägt.

Herzrasen Nachts Psyche Wechseljahre

Die Stimmungsschwankungen, die in den Wechseljahren auftreten, können auch die Psyche belasten. Aber nicht nur in den Wechseljahren, treten Hormonschwankungen bei Frauen auf, sondern auch während der monatlichen Regelblutung und in der Schwangerschaft. Darum sind nicht nur Frauen in den Wechseljahren, sondern können auch vorher schon von Herzrasen nachts betroffen sein.

Unausgeglichener Hormonhaushalt während der Regelblutung und Schwangerschaft

Dieser kann sich massiv auf das körperliche und emotionale Wohlbefinden und somit auf die Psyche der Frau auswirken. Grundsätzlich brauchen sich keine Sorgen gemacht zu werden, selbst wenn sich Herzrasen nachts einstellt.

Herzfrequenz Schlaf Alter

Unter anderem sorgen hormonelle Veränderungen in dieser Zeit dazu, dass sich die Herzfrequenz erhöht und es zu Herzrasen in der Nacht kommen kann. Das begründet sich darauf, weil der Körper versucht, sich den Veränderungen anzupassen. Tritt Herzrasen nachts allerdings anhaltend und schwerwiegend auf, sollte darüber mit einem Arzt gesprochen werden.

Kann Herzrasen nachts von Alkohol kommen?

Herzrasen in der Nacht kann durch den Konsum von Alkohol entstehen, weil dieser auf viele Körperprozesse wirkt. So werden beispielsweise die Blutgefäße erweitert, was zur Senkung des Blutdrucks führt. Um diese wieder zu erhöhen, kann es zu Herzrasen nachts kommen.

Nur so ist es dem Körper möglich, weiterhin den Blutdruck konstant zu halten, worauf Betroffene oftmals sensibel reagieren. Bemerkbar macht sich die Erhöhung der Herzfrequenz durch Schweißausbrüche und eben durch nächtliches Herzrasen.

Herzrasen Alkohol Einschlafen

Neben Alkohol sorgen auch Nikotin und Drogenkonsum dafür, dass Dein Herz nachts schneller schlägt, gerade wenn Du Stimulanzien wie Amphetamine oder Kokain einnimmst. Begründet sich das Herzrasen nachts auf Nikotin oder Drogenmissbrauch, sollte zuerst die Ursache beseitigt werden.

Alkohol- und Drogenkonsum sollte nicht nur eingeschränkt, sondern bestenfalls ganz aufgegeben werden. Wenn Du das alleine nicht schaffst, solltest Du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, um das Suchtproblem zu überwinden.

Hast Du gewusst, dass Koffein auch zu den Aufputschmitteln gehört und Herzrasen nachts verursachen kann? Damit Dein Herz nachts nicht zu schnell schlägt oder aus dem Rhythmus gerät, solltest Du den Kaffeekonsum reduzieren und bestenfalls nachmittags keinen Kaffee oder koffeinhaltige Getränke mehr trinken.

Ist Mittagsschlaf und Kurzschlaf gut bei Herzrasen nachts?

Wenn Du unter Herzrasen nachts leidest und keine Erkrankung vorliegt, kann Mittagsschlaf und Kurzschlaf dabei helfen, wieder ein wenig leistungsfähiger und energiegeladener für den Rest des Tages zu werden.

Es kann Dir aber auch passieren, dass beim Mittagsschlaf genauso wie Herzrasen nachts auftritt. Häufig lässt sich das starke Herzklopfen darauf zurückführen, dass die Aktivität zurückgefahren wird, wenn Du ein kurzes Nickerchen machst.

Dabei sinkt Deine Herzfrequenz ab. Plötzliche Veränderungen können dazu führen, dass Dein Herz beim Mittagsschlaf und Kurzschlaf schneller schlägt als normal und sich der gleiche Effekt wie bei Herzrasen nachts einstellt. Meist wirst Du das erleben, wenn Du zu lange geschlafen hast und plötzlich aus der Tiefschlafphase herausgerissen wirst.

Ruhiger Schlafen mit den YAK Schlafkräutern

9 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Vegan und Alkoholfrei Vegan & Alkoholfrei

Ist nächtliches Herzrasen gefährlich?

Herzrasen nachts ist nicht zwangsläufig gefährlich. Tritt dieses nachts aber häufig auf und wird es von Symptomen wie Schwindel, Schwitzen, Herzstechen, Übelkeit oder Atemnot begleitet, solltest Du den Notarzt rufen, weil das Anzeichen für einen Herzinfarkt sein kann.

Der Puls kann aber auch auf ganz natürliche Weise steigen und zu Herzrasen nachts führen, je nachdem, in welcher Schlafphase Du Dich gerade befindest. Es muss also nicht gleich ein Herzinfarkt sein.

Es können aber auch bestimmte Erkrankungen dahinter stecken, die bisher bei Dir noch nicht diagnostiziert wurden, bei denen nächtliches Herzrasen ein Warnsignal ist.

Herzrhythmusstörungen

Ein häufiges Symptom, das bei Herzrhythmusstörungen auftritt ist Herzrasen nachts. Tagsüber und beim Einschlafen können sich Schwindel, Benommenheit, Brustschmerzen und Kurzatmigkeit einstellen. Es gibt Herzrhythmusstörungen, die harmlos sind und andere, die lebensbedrohlich sein können.

Das bedeutet aber nicht, dass Herzrasen und ein schneller, unregelmäßiger Herzschlag aufgrund von Vorhofflimmern, Kammerflimmern oder ventrikulärer Tachykardie entsteht.

Aufmerksam solltest Du bei nächtlichem Herzrasen sein, wenn die genannten Symptome zusätzlich auftreten oder Herzerkrankungen in Deiner Familie vorliegen.

Der Gang zum Arzt ist zudem sinnvoll, um den unregelmäßigen und hohen Herzschlag untersuchen zu lassen und Helicobacter Symptome Müdigkeit auszuschließen. Vielfach kann es schon helfen, wenn Du Deinen Lebensstil veränderst, Dich mehr bewegst und gesund ernährst, um den Herzrhythmus zu regulieren und nächtliches Herzrasen einzudämmen.

Schilddrüsenüberfunktion

Leidest Du an einer Schilddrüsenüberfunktion, an einer Hyperthyreose, wird ein Überschuss des Hormons Thyroxin produziert, das für die Steuerung von Stoffwechselprozessen zuständig ist.

Ein häufiges Symptom bei Schilddrüsenüberfunktion ist nächtliches Herzrasen.

Weitere Symptome, die bei einer Hyperthyreose auftreten, sind Gewichtsverlust, gesteigerter Appetit, Müdigkeit, Muskelschwäche, Zittern beim Einschlafen und unregelmäßige Menstruationsblutungen.

In der Regel wird eine Schilddrüsenüberfunktion mit Medikamenten behandelt, um die Produktion der Schilddrüsenhormone zu drosseln. Es kann, je nach Schweregrad, auch eine radioaktive Jodtherapie zum Einsatz kommen. Bist Du gut auf die Schilddrüsenmedikamente eingestellt, werden alle Symptome und auch das nächtliche Herzrasen gelindert oder können sogar wieder ganz verschwinden.

Hoher Blutdruck

Eine Hypertonie beziehungsweise Bluthochdruck kann Dich am Einschlafen hindern und für nächtliches Herzrasen sorgen. Der Druck des Blutes auf die Arterienwände ist dabei zu hoch. Um das auszugleichen muss Dein Herz auch im Schlaf härter arbeiten, um Blut durch den Köper zu pumpen.

Hoher Blutdruck Psyche

Das passiert natürlich auch nachts, wodurch es dann zu stärkerem Herzklopfen und nächtlichem Herzrasen kommt. Eine Hypertonie kannst Du mit einer Veränderung Deiner Lebensweise und einer medikamentösen Behandlung wieder in den Griff bekommen.

Eine gesunde, natriumarme Ernährung, regelmäßige körperliche Aktivitäten und die Reduzierung von Stress können den Blutdruck senken, Dich beim leichteren Einschlafen unterstützen und dabei helfen, dass nächtliches Herzrasen nicht mehr auftritt.

Schlafapnoe

Eine häufige Ursache für nächtliches Herzrasen ist eine Schlafapnoe. Bei dieser Schlafstörung setzt Deine Atmung aus, während Du schläfst.

Vielfach führt das zu einem Sauerstoffmangel im Blut. Um diesen Sauerstoffmangel auszugleichen, schlägt Dein Herz schneller.

Schätzungsweise leiden rund 2% der Frauen und 4% der Männer unter Schlafapnoe, wobei die Atemaussetzer zwischen 2 Sekunden bis hin zu 1 Minute dauern können. Neben nächtlichem Herzrasen können durch die Schlafapnoe auch ein erhöhter Blutdruck, Herz-Rhythmusstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Depressionen entstehen.

Schlafapnoe In Der Nacht Herzfrequenz

Wenn bei Dir eine Schlafapnoe festgestellt wurde, kannst mit einer Änderung der Schlafposition schon einiges bewirken, indem Du anstatt auf dem Rücken auf der Seite schläfst. Ist die Erkrankung stark ausgeprägt, kann auch eine CPAP-Therapie mit Atemmaske und Atemgerät zum Einsatz kommen.

Was tun gegen Herzrasen nachts?

  • das vegetative Nervensystem beruhigen
  • die Psyche entlasten
  • Stress minimieren
  • Meditation nutzen, um Angst und innerer Unruhe entgegenzuwirken
  • Rituale vor dem Einschlafen einführen
  • Blutdruck senken
  • auf einen guten Wach-Schlaf-Rhythmus achten
  • pflanzliche Produkte zum leichtern Einschlafen nutzen
  • mehr Bewegung in den Alltag integrieren
  • den Blutzucker erhöhen

Wenn Du unter Herzrasen nachts leidest, kann das nicht nur nachts Deinen Schlaf stören, sondern auch zu Erschöpfungszuständen und Konzentrationsschwierigkeiten am Tag führen.

Entscheidend ist bei der Auswahl der aufgeführten Tipps, welche Ursache dem nächtlichen Herzrasen zugrunde liegt. Nicht jede aufgeführte Möglichkeit wird Dir helfen, starkem Herzklopfen in der Nacht entgegenzuwirken.

Du solltest Dir auf jeden Fall Gedanken darüber machen, ob das Herzrasen durch Stress, Koffein, Alkohol, Angst, einem zu hohen Blutdruck oder durch andere Erkrankungen ausgelöst wird und schon beim Einschlafen auftritt.

Mitunter ist es hilfreich, mit einem Arzt über das nächtliche Herzrasen zu sprechen und dieses abklären zu lassen.

Liegen keine Erkrankungen bei Dir vor, können Entspannungstechniken oder Schlafkräuter dabei helfen, Deine Schlafqualität wieder zu verbessern.

Was hilft bei Herzrasen nachts im Akutfall?

Wenn Du merkst, dass nachts Dein Herz rast, ist an Schlafen nicht mehr zu denken und das Einschlafen fällt Dir erst recht schwer. Es gibt aber Erste-Hilfe-Maßnahmen, mit denen Du versuchen kannst, schon beim Einschlafen das Herzrasen in den Griff zu bekommen und wieder eine bessere Schlafqualität zu erhalten:

  • Atme ganz bewusst tief
  • Massiere im Liegen oder Sitzen mit den Mittel- und Zeigefingern am Hals die Stelle, an der Du den Pulsschlag fühlst.
  • Halte die Nase zu, um einen Druckausgleich zu schaffen, indem Du mit geschlossenem Mund Luft in die Nase presst. Diesen Druck hältst Du für einige Sekunden aufrecht.
  • Trinke schnell ein kaltes, kohlesäurehaltiges Wasser und versuche danach aufzustoßen. Das erhöht vorübergehend den Druck im Brust- und Bauchbereich. Damit lässt sich das nächtliche Herzrasen beenden.

Pflanzliches Beruhigungsmittel: YAK Schlafkräuter

9 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Vegan und Alkoholfrei Vegan & Alkoholfrei