Senile Bettflucht - Bedeutung, Ursache und mehr

Senile Bettflucht betrifft häufig ältere Menschen und ist ein Phänomen, das auftritt, wenn sich normalerweise ausgeruht werden sollte. Der fehlende Nachtschlaf wird dann oftmals durch einen Mittagsschlaf ergänzt.

Ist senile Bettflucht eine Schlafstörung und lässt sich diese eindämmen?

Senile Bettflucht Titel

Was versteht man unter seniler Bettflucht?

Senile Bettflucht ist eine scherzhafte Bezeichnung für einen verschobenen Wach-Schlaf-Rhythmus im höheren Alter und steht für ein frühes Aufwachen am Morgen. Eine direkte Schlafstörung ist das nicht, weil sich Schlafdauer, Schlaftiefe, Schlafrhythmus und Kontinuität im Alter verändern.

Durch die Verschiebung des Wach-Schlaf-Rhythmus wirst Du früh wach, während Du Dich normalerweise noch ausruhen solltest. Die durch die senile Bettflucht fehlenden Stunden Schlaf in der Nacht wird meist mit Mittagsschlaf kompensiert.

Grundsätzlich ist es so, dass bei älteren Menschen mehr Wachphasen auftreten als bei der jüngeren Generation.

Junge Menschen gehen tendenziell später ins Bett und morgens wird dafür länger geschlafen, um den individuellen Schlafbedarf zu decken.

Im Alter kommt es zu einer Veränderung beim zirkadianen Rhythmus, wie die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin zu berichten weiß. Wer in der Jugend ein Eulentyp war, entwickelt sich im Laufe des Lebens zur Lerche.

Irgendwann kommt es dazu, dass Du besonders früh am Morgen aufstehst. Genau das wird scherzhaft als senile Bettflucht bezeichnet. Zu den Ursachen, die senile Bettflucht hervorrufen, gehören unter anderem die Hormone, die Deine innere Uhr beeinflussen.

YAK Schlafkräuter hilft bei seniler Bettflucht

9 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Vegan und Alkoholfrei Vegan & Alkoholfrei

Was bedeutet Bettflüchter?

Als Bettflüchter werden diejenigen bezeichnet, die morgens besonders früh aufstehen. Denn mit zunehmendem Alter wird weniger Schlaf gebraucht. Sogenannte Bettflüchter kommen ab einem Alter von 60 Jahren gut mit 6 Stunden Schlaf pro Nacht zurecht.

Ein Grund für senile Bettflucht ist, dass die Produktion des Schlafhormons Melatonin im Alter abnimmt.

Der Schlaf wird leichter oder das Schlafbedürfnis verringert sich, was für das frühe Aufstehen von Bedeutung sein kann. Für einige Bettflüchter kann bereits um 4 Uhr morgens die Nacht vorbei sein.

Senile Bettflucht Melatonin

Zum Bettflüchter werden Menschen auch durch Veränderungen der Lebensumstände, wie der Wegfall eines festen Tagesrhythmus, der von regelmäßigen Terminen bestimmt war. Senile Bettflucht entsteht auch, weil die Beschäftigung wegfällt.

Das ist natürlich von großer Bedeutung für die Verschiebung des Wach-Schlaf-Rhythmus.

Die innere Uhr wird auch durch weniger Bewegung, Einsamkeit und damit einhergehende Isolation aus dem Gleichgewicht gebracht. Es wird sich viel seltener im Freien bei aufgehalten, was wiederum für guten Schlaf und zu Resilienzen stärken von Bedeutung ist.

Warum schläft man im Alter nicht mehr durch?

Zu den häufigen Ursachen für senile Bettflucht und nicht durchschlafen können gehört bei älteren Menschen mangelnde körperliche Bewegung und geistige Beschäftigung. Diese Aspekte sind aber von Bedeutung, wenn es um Durchschlafen in der Nacht geht.

Es fehlt oftmals auch an Eigeninitiative, um den Alltag zu gestalten und für körperliche und geistige Anforderungen zu sorgen.

Es gibt aber weitere Ursachen, die von Bedeutung sind, warum ältere Menschen nicht durchschlafen.

Im Laufe eines Lebens stellen sich allgemeine Veränderungen ein, die von Bedeutung für den sogenannten Chronotypus sind. In jungen Jahren ist die innere Uhr auf nachtaktiv eingestellt, weshalb viele junge Menschen meist Nachtschwärmer sind.

Die innere Uhr verschiebt sich aber etwa ab dem 20. Lebensjahr nach vorne, bis Du im Alter zum Bettflüchter wirst.

Zirkadianer Rhythmus Leistung
Der zirkadiane Rhythmus wird auch als Innere Uhr bezeichnet. Unsere Leistungsspitzen haben wir von 10-11 Uhr und 15-16 Uhr. Die beste Zeit zum Schlafen ist von 22-2 Uhr.

Der wichtige Taktgeber für den Wach-Schlaf-Rhythmus, der sich im Gehirn befindet, wird einfach leiser. Obendrein sind die Aktivitätsneuronen ungehemmter aktiv, wodurch der Schlaf bei älteren Menschen häufiger unterbrochen wird. Um diesem entgegenzusteuern raten Experten zu einer guten Schlafhygiene.

Stimmt es, dass die innere Uhr bei älteren Menschen anders tickt?

Mit diesem Thema haben sich Schweizer Forscher beschäftigt und einen Artikel im Fachmagazin „PNAS“ veröffentlicht. Um herauszufinden, ob die innere Uhr bei älteren Menschen anders tickt, wurde 36 Versuchspersonen eine winzige Hautbiopsie entnommen, um in den Hautzellen die Aktivität der inneren Uhr zu gemessen.

Die eine Hälfte der Teilnehmer hatte ein Alter zwischen 21 und 30 Jahren, während die andere Hälfte zwischen 60 und 88 Jahre alt war. Im Reagenzglas hat sich gezeigt, dass die innere Uhr der jüngeren und älteren Probanden genau gleich tickt.

Die Wissenschaftler berichten, dass es im Alter nicht zu wesentlichen Veränderungen der inneren Uhr in den Hautzellen kommt.

Darum wird davon ausgegangen, dass andere Ursachen wie Erkrankungen verantwortlich sind, dass sich senile Bettflucht bei älteren Menschen einstellt.

Welche senile Bettflucht Ursachen gibt es?

Hormonveränderungen sind sicherlich auch von Bedeutung, wenn es um die innere Uhr geht und können als Ursachen für senile Bettflucht gesehen werden. Denn Hormone sind für diverse Körpervorgänge verantwortlich, die innerhalb von 24 Stunden ablaufen.

Ursache Senile Bettflucht

So wird im Gehirn von älteren Menschen weniger Melatonin produziert, obwohl das Schlafhormon wichtig für einen ausgewogenen Schlaf-Wach-Rhythmus ist.

Zudem regulieren Hormone im Allgemeinen die Körpertemperatur, die Verdauung und den Blutdruck.

Die hormonellen Veränderungen, die im Körper vor sich gehen, wirken auf die innere Uhr aus und können somit für die Veränderung der Schlafgewohnheiten im Alter verantwortlich sein. Es gibt aber noch weitere Ursachen, die Für senile Bettflucht von Bedeutung sind.

Lichtmangel und eingeschränkte Mobilität

Ein weiterer Grund für senile Bettflucht könnte Lichtmangel sein. Ältere Menschen halten sich eher selten im Freien auf. Vielfach liegt das daran, weil sie nicht mehr so mobil sind. Außerdem lässt im Alter die Hör- und Sehkraft nach.

Die Abendstunden werden nicht mehr für Aktivitäten genutzt, weil die Beeinträchtigung von Sehen und Hören Unsicherheit und Ängstlichkeit hervorruft.

Ältere Menschen gehen häufig aus Langeweile für ins Bett, obwohl sie nicht müde sind.

Dadurch verlängert sich einerseits die Einschlafzeit und andererseits werden sie bereits in den frühen Morgenstunden wach.

Chronische Schmerzen

Chronische Schmerzen oder nächtliches Wasserlassen sind auch Ursachen, die für nächtliches Aufwachen von Bedeutung sind. Es stellt sich zudem eine Anfälligkeit für Geräusche ein, wodurch sich auch die Schlafqualität verschlechtert, weil es weniger Tiefschlaf gibt.

Schmerzen Bedeutung Schlaf

Wer durch chronische Schmerzen nachts immer wieder aus dem Schlaf gerissen wird, benötigt eine optimale Behandlung der Grunderkrankung, weil sonst ein Teufelskreis entsteht.

Der Schlafmangel und die senile Bettflucht, die aufgrund einer Erkrankung entstehen, verursachen Unwohlsein bei den Betroffenen.

Dadurch werden die Abwehrkräfte herabgesetzt und das Immunsystem geschwächt. Das kann dazu führen, dass sich die Symptome verstärken und neue Krankheiten hervorgerufen werden, die zusätzlich Einfluss auf den Schlaf nehmen.

So können Übelkeit, Völlegefühl und Schmerzen im Oberbauch auch dazu führen, das der nächtliche Schlaf unterbrochen wird und sich senile Bettflucht einstellt.

Grund dafür kann eine Helicobacter Infektion sein, die mit weiteren Beschwerden einhergeht.

Neben Appetitlosigkeit, Aufstoßen und Mundgeruch reiht sich in die Helicobacter Symptome Müdigkeit ein. Auch wenn diese Symptome nicht bei jedem Betroffenen auftreten, könnte diese Erkrankung der Grund für schlechten Schlaf und senile Bettflucht sein.

Was hilft gegen senile Bettflucht?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Tipps, die gegen senile Bettflucht eingesetzt werden können. Dazu zählen unter anderem mehr Bewegung ins Leben zu integrieren und erst Schlafengehen, wenn sich Müdigkeit einstellt.

Generell stellt ein altersbedingt verändertes Schlafverhalten nicht immer ein Problem dar, weil viele ältere Menschen nach nur 6 Stunden Schlaf fit und bereit für den Tag sind.

Stellt sich durch den veränderten Wach-Schlaf-Rhythmus allerdings ständige Tagesmüdigkeit ein, kann senile Bettflucht zum echten Problem werden.

Gerade wenn Du mit über 60 noch voll im Berufsleben stehst, sorgt ständiges Aufwachen in der Nacht und senile Bettflucht für eine Verschlechterung der Konzentration und Leistungsfähigkeit. Ratsam ist, wenn Du unter Schlafmangel leidest, einen Arzt zu konsultieren und Dich untersuchen zu lassen.

Gesundheitsprobleme Ursache Senile Bettflucht

Denn hinter der scherzhaften Bezeichnung senile Bettflucht kann durchaus eine ernsthafte Erkrankung stecken, die Dein verändertes Schlafverhalten verursacht. So können zum Beispiel Darmprobleme, ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt oder altersbedingte Herz-Kreislauf-Erkrankungen dafür sorgen, dass senile Bettflucht entsteht.

Schlafstörungen in der Nacht werden auch durch Nebenwirkungen von Medikamenten, chronische Schmerzen und Schlafapnoe verursacht.

Liegen dem veränderten Schlafverhalten keine gesundheitlichen Probleme zugrunde, kannst Du senile Bettflucht wieder in den Griff bekommen.

9 Tipps gegen senile Bettflucht:

  1. Gehe erst dann schlafen, wenn Du wirklich müde bist und Dich schläfrig fühlst
  2. Um den Wach-Schlaf-Rhythmus nicht zu stören, verzichte auf einen ausgiebigen Mittagsschlaf
  3. 4 Stunden vor dem Schlafengehen solltest Du auf koffeinhaltige Getränke und Alkohol verzichten
  4. Bewege Dich regelmäßig an der frischen Luft oder treibe Sport
  5. Beim leichteren Einschlafen können ungesüßter Kirschsaft oder Baldrian auf natürliche Weise helfen
  6. Wenn Du morgens besonders früh wach wirst, bleibe nicht liegen und versuche wieder einzuschlafen.
  7. Nutze abendliche Rituale, um Dich auf das Schlafengehen vorzubereiten.
  8. Verzichte auf elektronische Geräte, die Blaulicht Auch Fernsehen kann Stress verursachen und den Schlaf beeinträchtigen.
  9. Vor dem Schlafengehen entspannende Musik hören, ein Buch lesen oder einen Einschlaf-Podcast hören, kann nächtlichem Aufwachen entgegenwirken und senile Bettflucht verhindern.

Welche Hausmittel helfen gegen senile Bettflucht?

Wenn Dich senile Bettflucht und Schlafstörungen quälen, kannst Du diesen mit Hausmitteln, getrocknetem Lavendel oder ätherischen Lavendelöl entgegenwirken. Denn gerade Lavendel beruhigt Körper und Geist.

Ebenso haben sich Autogenes Training und Meditation bewährt, um den Schlaf zu verbessern. Deine senile Bettflucht kann sich auch darauf begründen, dass es in Deinem Schlafzimmer zu warm ist. Achte darauf, dass die Raumtemperatur nicht über 18 °C liegt. Das Schlafzimmer sollte zudem dunkel und gut belüftet sein.

Schlechter Schlaf kann sich auch darauf begründen, dass Dir wichtige Vitamine und Mineralstoffe fehlen, die Du durch eine ausgewogene Ernährung dem Körper liefern kannst. Um den Schlaf zusätzlich zu optimieren, können auch Melatonin oder Schlafkräuter sehr hilfreich sein. Sie können den Wach-Schlaf-Rhythmus wieder ins Gleichgewicht bringen und für besseren Schlaf sorgen.

Unsere Empfehlung: YAK Schlafkräuter

9 Kundenbewertungen

Schneller Einschlafen Schneller Einschlafen

Besser Durchschlafen Besser Durchschlafen

Vegan und Alkoholfrei Vegan & Alkoholfrei